13. Spieltag 04.12.05
SSG GW Zopp II  - Teutonia Weiden II 1:10  (0:6)

 

Unerwartet vollzählig empfingen die Gastgeber Zopp II die Reserve der Weidener Teutonia. Bereits in den ersten Minuten zeichnete sich eine klare Überlegenheit der Gäste ab und wurde nach 4-5 guten Möglichkeiten in der 10. Minuten nach Querpass P.Görgens durch das 1:0 von A.Barth belohnt. Gut 4 Minuten später erhöhte Weiden durch einen - unter tatkräftiger Mithilfe des Zopper-Goalie - direkt verwandelten Freistoss

von J.Wezel auf 2:0. Das 3:0 folgte in der 20. Minute als H.Renn und A.Barth eine sehenswerte Doppelpasskombination "locker - fluffig" einschoben. In der 24.Minute erhöhte wiederrum A.Barth nach einem "Lupferzuspiel" von J.Wezel auf 4:0. Seinen Hattrick besiegelte A.Barth in der 32.Minute als er erneut einen Querpass von J.Wezel aufnahm und mit links in´s lange Eck vollendete. Ein "verunglückter" Pass von J.Wezel führte zum 6:0 Halbzeitstand. P.Görgens nahm das Zuspiel auf und umkurvte Gegenspieler und Keeper ehe er die Kirche locker einschob. Zopp kam in der ersten Hälfte selten vor´s Weidener-Gehäuse und blieb dabei recht ungefährlich.

Im zweiten Durchgang ließen es die Teutonen dann "ruhiger" angehen und kamen "erst" nach gut 6 Minuten der zweiten Hälfte wieder zur ersten Möglichkeit. In der 57.Minute krönte H.Renn seine bis dahin gute Leistung mit seinem ersten Treffer in diesem Spiel (7:0). Nach gelungenem Doppelpass mit A.Barth ließ er frei vor´m Gehäuse, dem Zopper-Keeper keine Chance. Einmal in "Trefferlaune" legte wiederrum H.Renn nach tollem Zuspiel von A.Zdoczyk auch das 8:0 in die "Zopper-Maschen". Mit einem - auch für die Gastgeber - überraschenden Elfmetergeschenk verkürzte die SSG auf 8:1. Gut 13 Minuten vor dem Ende schloss J.Wezel eine Doppelpasskombination mit H.Renn zum 9:1 ab. Den Schlusspunkt in dieser, trotz schwierigster Bodenverhältnisse fairen Partie, setzte der "Wüstensprinter" Hakim "ich-fang-Zebras-mit-der-Hand" Messaoud. Aus der eigenen Hälfte startend nahm er einen langen Pass von J.Wezel auf und umkurvte die halbe Zopper Abwehr und schloss mit seinem ersten Saisontor zum 10:1 Endstand ab. Ein auch in dieser Höhe hochverdienter Sieg der Teutonia die die lange Pause gut überstanden hat.