4. Spieltag 18.09.05
Teutonia Weiden 2 - Armada Würselen   8:0  (2:0)

 

Armada machte einen motivierten Eindruck und versuchte die Teutonen früh im Spielaufbau zu stören. Zum Glück für die Weidener - Reserve blieb es beim Versuch. Teutonia konnte beliebig kombinieren und hatte in den Anfangsminuten etwas Schusspech, weil sich der Gast immer wieder mit "Mann und Maus" in jeden Ball warf. In der 18.Minute wurden die Bemühungen der Teutonen endlich belohnt und A.Barth erkämpfte sich die Kugel am gegnerischen Strafraum und "zimmerte" die Kugel mit Links in´s Tor. Gut 10 Minuten später legte M.Dressen eine Flanke von K.Timmers mustergültig auf den heranstürmenden H.Renn ab, der den Ball mit handgemessenen 127 km/h in den linken Giebel zum 2:0 "hämmerte". Den Teutonen merkte man die Umstellung auf vier Positionen zu diesem Spiel kaum an und sie spielten weiterhin mehr als überlegen. Bis auf einen Weitschuß aus rund 25 Metern auf den Kasten von S.Göb fand die Armada im ersten Durchgang in der Offensive nicht statt.

Nach dem Pausentee hatte sich der Gastgeber eine bessere Chancenauswertung auf die Fahne geschrieben und versuchte dies auch umzusetzen. Doch beim Versuch blieb es vorerst. Beste Chancen (Kopfball J.Wezel, Flachschuss A.Barth) wurden im Minutentakt fast schon leichtsinnig vergeben. Erst ein 18 Meter - Knaller von A.Barth zum 3:0 ließ den "Knoten platzen". Das 4:0 besorgte schließlich M.Dressen nach Vorlage von J.Wezel in der 58.Minute.  In dieser Phase nutzte Armada die kurze Desorganisation der Weidener Spielerwechsel um mal länger als 30 Sekunden in der Weidener Hälfte am Ball zu bleiben. Aber mehr als ein Freistoss in die "Teutonen-Mauer"  sprang nicht dabei heraus. Im Anschluß fielen die Gäste komplett auseinander und fast ohne Gegenwehr erzielte Weiden nach Vorlagen von D.Systermann die Treffer 5:0 (A.Barth -70.Minute) und 6:0 (M.Dressen - 77.Minute). In der 80.Minute erzielte der kurz zuvor eingewechselte M.Dohmen mit seinem ersten Ballkontakt und tollen Querpass von A.Barth das 7:0. Den Schlusspunkt durfte dann wieder A.Barth mit seinem vierten Treffer bei diesem Spiel markieren, als er einen Pass von J.Wezel aufnahm und unnachahmlich zum 8:0 abschloß.

Ein verdienter Sieg über motivierte aber mehr als harmlose Armadisten die im gesamten Spiel zu keiner ernsthaften Tormöglichkeit kamen. Wieder blieben die Teutonen "zu Null" und das Spiel zeigte das auch die "Bank" qualitativ sehr gut besetzt ist und ohne spielerischen Einbruch jederzeit zur Stelle ist.