5. Spieltag 25.09.05
FC Fathi Spor II - Teutonia Weiden II  2:4  (1:2)

 

In diesem vorerst richtungsweisenden Spitzenspiel ging die Teutonia verdient als Sieger vom Feld. Trotz einiger angeschlagener Spieler spielte Weiden konzentriert und kam gut in die Zweikämpfe. Doch die Gastgeber wußten ihrerseits um die Wichtigkeit der Partie und hielt spielerisch und zweikampfmäßig dagegen. Die Gäste erspielten sich die ersten guten Chancen und hätten bereits nach gut 10 Minuten, nach einem Pfostenschuß durch M.Dressen, in Führung gehen müssen. Nach dem frühen Verletzungsausfall von H.Renn musste das Team umgestellt werden, was aber zunächst dem klaren Spiel der Teutonen keinen Abbruch bescherte. Weitere aussichtsreiche Möglichkeiten scheiterten am besten Akteur des FC Fathi Spor - ihrem Torhüter! Doch auch die Gastgeber hatten bis dahin zwei gute Tormöglichkeiten die jedoch zu nichts zählbaren genutzt wurden. In der 25.Minute nutzte Weiden einen Abwehrfehler von Fathi Spor zur verdienten 1:0 Führung durch M.Dressen. Nun hatte das Team von Markus Wudtke die Partie komplett im Griff und kombinierte einen Angriff nach dem nächsten. In der 33.Minute nahm wiederrum M.Dressen eine perfekte Flanke von P.Görgens auf und vollendete zum 2:0. Erst eine Standardsituation brachte den Gastgeber durch einen wuchtigen Freistoss auf 2:1 heran. Nun drückte Fathi Spor und Weiden schien durch den Anschlußtreffer verunsichert. Hektische Abwehrversuche luden die Würselener ein sich das ein oder andere Mal gefährlich in Szene zu setzen. Doch diese kurze Phase überstand man und man ging mit 2:1 in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang rechnete man mit einem "Sturmlauf" des Tabellenzweiten, doch dieser blieb zunächst aus. Dennoch glich der FC nach einem groben Abwehrschnitzer wie aus dem Nichts aus - 2:2. Nun war es an den Teutonen Moral zu zeigen und auch Auswärts in einem solchen Spiel gewinnen zu wollen. In der 59.Minute nahm der im ersten Durchgang glücklose A.Barth ein Zuspiel aus dem Mittelfeld auf um durch einen tollen Sololauf das mehr als verdiente 3:2 für Weiden zu markieren. Weitere 100%íge Chancen durch C.Strzcykalski, K.Timmers, H.Messaoud folgten, doch Weiden machte den "Sack" nicht zu. Gut 15 Minuten vor Schluss mußte dann auch noch J.Wezel wegen einer dämlichen Gelb-Roten-Karte vom Feld. Doch trotz Überzahl schaffte es der Gastgeber nicht mehr, die Teutonia in Gefahr zu bringen. Im Gegenteil, Weiden nutzte die nachlassenden Kräfte Fathi Spor´s und setzte nach schöner Kombination über M.Dressen (Querpass über 40 Meter) auf P.Görgens der zu C.Strzcykalski, der dann den freien A.Barth mustergültig bediente, das entscheidende 4:2.

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen eine starke und faire Reserve des FC Fathi Spor.