6. Spieltag 29.09.05
Teutonia Weiden II  - Sparta Würselen 8:2  (5:1)

 

Im Vorholspiel zum 6.Spieltag setzte sich das Team von Markus Wudtke verdient über Sparta Würselen durch. Bereits in den Anfangsminuten war die Spielverteilung der gesamten Partie sichtbar. Weiden erspielte sich gute Möglichkeiten wobei die Gastgeber fast ausschließlich mit langen Bällen auf seine Chancen hoffte. Bereits in der 4.Minute erzielte M.Dressen nach einem Freistoss von Aussen das 1:0 aus dem "Getümmel" heraus. Nur gute fünf Minuten später konnte der gute Gästekeeper einen Flachschuss von P.Görgens nicht festhalten und A.Barth schob den Abpraller über die Linie. Für weitere 10 Minuten verlief die Partie etwas ausgeglichener jedoch ohne dass die Teutonen - Defensive eine Möglichkeit der Sparta zuließ. Erst ein schnell vorgetragener Angriff brachte das nächste Tor der Weidener. Eine Flanke von Aussen köpfte Andi "Air" Barth zur 3:0 Führung. Nun war die Partie gelaufen und die bis dahin "kämpferische" Gegenwehr der Sparta erlag. Weiden konnte weiterhin kombinieren und erspielte sich teilweise höchst sehenswerte Tormöglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten nutzte M.Dressen in der 28.Minute nach Zuspiel in die Gasse aus der Drehung - 4:0. Der erste gut und schnell vorgetragene Angriff der Gäste führte zum 4:1 Anschlusstreffer(36.Minute). Aber postwendend stellte der Gastgeber den alten Abstand wieder her. In der 40.Minute nahm M.Dressen einen langen Abschlag von M.Groten auf, schüttelte seinen Gegenspieler locker ab und versenkte die Kugel zur 5:1 Halbzeitführung.

Den zweiten Durchgang ließen die Weidener etwas "langsamer" angehen, kam jedoch weiterhin immer wieder zu guten Tormöglichkeiten. Dennoch ging die Sparta mit ihrem 5:2 aus einem Strafraumgewühl in Vorleistung (53.Minute). Bei diesem Spielstand "plätscherte" die Partie etwas vor sich hin ehe in der 71.Minute J.Wezel einen scharf geschossenen Freistoss von A.Zdonczyk nur noch über die Linie drücken brauchte. Nur vier Minuten später erhöhte Weiden durch ein Eigentor der Spartaner auf 7:2. Den Schlusspunkt in dieser meist einseitigen Begegnung setzte A.Barth nach einem Flankenwechsel von D.Systemann auf H.Messaoud der per Rückpass das 8:2 vorbereitete.

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen eigentlich stärkere Spartaner die an diesem Abend jedoch Chancenlos blieben.