Home 1.Herren 2.Herren Alte Herren Jugendabteilung Vereinsinfo Vereins-Chronik Anfahrt Links/ Downloads Video-Kanal

 

Heimspiele der Teutonia

Samstag 17. Oktober 2020: "Weiden empfängt punktlosen Vorletzten FC Eschweiler"

Beim Heimdebüt von Trainer Mirko Braun hat die Teutonia den Fusionsclub FC Eschweiler zu Gast. Letzte Woche gewannen die Schwarz Roten bei der Brander Borussia durch Tore von Yunus Özsoy und Geoffret Tudilo in einem kampfbetonten Spiel mit 2:0. Somit nimmt der FC Teutonia Weiden mit 13 Punkten den dritten Tabellenplatz ein. FC Eschweiler musste sich am letzten Spieltag gegen Rhenania Richterich mit 1:2 geschlagen geben.

Die Teutonia ist mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage ordentlich aus der Corona Pause gekommen.

Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden von FC Eschweiler liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 25 Gegentreffer fing. Sechs Partien, sechs Niederlagen. Die Bilanz des Gasts spricht eine mehr als deutliche Sprache.

Die Hintermannschaft des Teams von Coach Lars Sachße ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des FC Teutonia Weiden mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze.

Am Sonntag Abend gibt es für alle Freunde der Teutonia ein weiteres Highlight. Arnd Zeigler berichtet in seiner wunderbaren Welt des Fußballs über unseren Abwehrspieler Sascha Dum und unsere 1. Mannschaft. Ausgestrahlt wird dies um 23:00 Uhr im WDR Fernsehen

Text: fussball.de/Frank Goergens

 


Samstag 17.Montag 05. Oktober 2020: "Reserve empfängt Tabellenneunten FC Eschweiler II"

 Adler Büsbach auf die Reserve von Teutonia Weiden. Letzte

Am kommenden Sonntag trifft die Reserve von Teutonia Weiden auf die Zweitvertretung von FC Eschweiler. Teutonia Weiden II trennte sich im vorigen Match 3:3 von Adler Büsbach. FC Eschweiler II musste sich am letzten Spieltag gegen VfR Venwegen mit 0:3 geschlagen geben.

Nach sechs gespielten Runden gehen bereits 13 Punkte auf das Konto von Teutonia Weiden II und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Der Angriff der Mannschaft von Trainer Mario D`Angona wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 21-mal zu. Die Zwischenbilanz der Heimmannschaft liest sich wie folgt: vier Siege, ein Remis und eine Niederlage.

Mit sieben Zählern aus sechs Spielen steht FC Eschweiler II momentan im Mittelfeld der Tabelle. Die Elf von Coach Udo Freialdenhoven holte aus den bisherigen Partien zwei Siege, ein Remis und drei Niederlagen.

Ins Straucheln könnte die Defensive des Gasts geraten. Die Offensive von Teutonia Weiden II trifft im Schnitt mehr als dreimal pro Match.

Die Vorzeichen stehen zugunsten von Teutonia Weiden II. Das muss FC Eschweiler II allerdings nicht unbedingt abschrecken.

Text: fussball.de

 


Samstag 17. Oktober 2020: "Tabellendritter Beggendorf II zu Gast am Helleter Feldchen"

Teutonia Weiden III konnte in den letzten zwei Spielen nicht punkten. Mit der Zweitvertretung von Fortuna Beggendorf kommt am Sonntag auch noch ein starker Gegner. Teutonia Weiden III musste sich im vorigen Spiel SVS Merkstein III mit 1:3 beugen. Fortuna Beggendorf II tritt mit breiter Brust an, wurde doch SG Hoengener SV/SV Aldenhoven/Pattern II zuletzt mit 4:3 besiegt.

Mit nur einem Zähler auf der Habenseite ziert Teutonia Weiden III das Tabellenende der Kreisliga D Staffel 2. Die formschwache Abwehr, die bis dato 28 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des Gastgebers in dieser Saison.

Fortuna Beggendorf II belegt mit der maximalen Ausbeute von 15 Zählern momentan den dritten Platz der Tabelle. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil von Fortuna Beggendorf II ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur fünf Gegentore zugelassen hat. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, den Gast zu stoppen. Von den fünf absolvierten Spielen hat die Mannschaft von Trainer Marcel Heutz alle gewonnen.

Mehr als 5,6 Tore pro Spiel musste Teutonia Weiden III im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: Fortuna Beggendorf II kassierte insgesamt gerade einmal einen Gegentreffer pro Begegnung.

Keine leichte Aufgabe für Teutonia Weiden III. Fortuna Beggendorf II hat 14 Punkte mehr auf dem Konto. Trotzdem soll für Teutonia Weiden III aber endlich der erste Saisonsieg her!

Text: fussball.de

 

Folgt uns auf Instagram

 

Weidener Teams treten Auswärts an

Samstag 10. Oktober 2020: "Teutonia beim Aufsteiger und Tabellenletzten Borussia Brand"

Die Teutonia trifft beim Debüt von Trainer Mirko Braun am Sonntag (15:00 Uhr) auf den Aachener Traditionsverein Borussia Brand. Die fünfte Saisonniederlage kassierte Borussia Brand 08 am letzten Spieltag gegen Lichtenbusch . Am letzten Sonntag verlief der Auftritt des FC Teutonia Weiden ernüchternd. Gegen Richterich kassierte man eine 1:4-Niederlage.
Mit 25 Toren fing sich Borussia Brand 08 die meisten Gegentore der Kreisliga A ein. Das Heimteam wird alles daran setzen, den ersten Saisonsieg einzufahren.
Drei Erfolge, ein Unentschieden sowie eine Pleite stehen aktuell für die Teutonia zu Buche.
Ins Straucheln könnte die Defensive von Borussia Brand 08 geraten. Die Offensive der Teutonia trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match. Zu mehr als Platz 16 reicht die Bilanz der Elf von Mustafa Özdemir derzeit nicht. Nach fünf gespielten Runden gehen bereits zehn Punkte auf das Konto des FC Teutonia Weiden und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden vierten Platz.
Borussia Brand 08 steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison der Schwarz Roten bedeutend besser als die von Borussia Brand 08.

Text: fussball.de/Frank Goergens

 


Samstag 10.Montag 05. Oktober 2020: "Reserve spielt beim Tabellenzweiten Büsbach"

Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr trifft Adler Büsbach auf die Reserve von Teutonia Weiden. Letzte Woche siegte Adler Büsbach gegen SC Berger Preuß II mit 2:0. Somit belegt Adler Büsbach mit zwölf Punkten den zweiten Tabellenplatz. Am letzten Sonntag holte Teutonia Weiden II drei Punkte gegen VfR Venwegen (3:1).

Die Stärke von Adler Büsbach liegt in der Offensive – mit insgesamt 22 erzielten Treffern.

Von der Offensive der Heimmannschaft geht immense Gefahr aus. Mehr als viermal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Nach fünf gespielten Runden gehen bereits zwölf Punkte auf das Konto von Teutonia Weiden II und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher vier Siege ein.

Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts vergleichbarer Leistungsvermögen ist der Ausgang der Partie völlig offen.

Text: fussball.de

 


Samstag 10. Oktober 2020: "Dritte Aussenseiter in Merkstein, aber nicht chancenlos"

Am Sonntag trifft SVS Merkstein III auf Teutonia Weiden III. Während SVS Merkstein III nach dem 7:2 über SG Hoengener SV/SV Aldenhoven/Pattern II mit breiter Brust antritt, musste sich Teutonia Weiden III zuletzt mit 1:10 geschlagen geben.

Mit sechs Zählern aus vier Spielen steht SVS Merkstein III momentan im Mittelfeld der Tabelle. In dieser Saison sammelte die Heimmannschaft bisher zwei Siege und kassierte zwei Niederlagen.

Teutonia Weiden III belegt mit einem Punkt den 17. Tabellenplatz. Mit erschreckenden 25 Gegentoren stellen die Gäste die schlechteste Abwehr der Liga. Das Team von Türkyilmaz Cagdas wird alles daran setzen, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Wenn Teutonia Weiden III den Platz betritt, fallen viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten von Teutonia Weiden III (25). Aber auch bei SVS Merkstein III ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer (20).

Auf dem Papier ist Teutonia Weiden III zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.

Text: fussball.de

 

Folgt uns auf Instagram
Jürgen Wezel tritt zurück / Erste verliert Spitzenspiel / Reserve fährt Heimsieg ein

Montag 05. Oktober 2020: "Wezel gibt Kommandobrücke auf eigenem Wunsch ab"

Auf persönlichen Wunsch von Jürgen Wezel, gibt dieser seinen Posten als Trainer der 1.Mannschaft der Teutonia mit sofortiger Wirkung ab.

Diese Entscheidung teilte er bereits am letzten Dienstag, den 29.09.2020 dem Vorstand und der Mannschaft mit.

Wezel war im Dezember 2019 nach der Trennung von Daniel Heinen auf die Trainerbank zurückgekehrt. In dieser Zeit führte er die Mannschaft mit ruhiger und besonnener Hand durch die Corona Krise und plante unter diesen schwierigen Bedingungen akribisch die aktuelle Saison 2020 / 2021.

Nach einem geglückten Saisonstart mit 10 Punkten aus 4 Spielen (1 Unentschieden und 3 Siege) und einer dank ihm gefestigten Mannschaft, gibt er nun das Zepter weiter.

Wir bedanken uns bei Jürgen Wezel für seinen nimmermüden Einsatz zum Wohle der Teutonia.

Die Bekanntgabe des Nachfolgers erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

 


Montag 05. Oktober 2020: "Erste verliert erstes Saisonspiel  gegen Richterich / Reserve siegt gegen Venwegen"

 

Folgt uns auf Instagram

 

Sieglosserie in Lichtenbusch endlich gerissen / Reserve unterliegt überraschend in Berger-Preuß / Dritte verliert deutlich

Sonntag 27. September 2020: "Dritter Sieg in Serie, war auch in der Höhe hochverdient"

Endlich konnten die Weidener die Sieglosserie in Lichtenbusch beenden und das hochverdient.

Das Spiel lief größtenteils durch die Füsse der Teutonen und auch die ersten guten Chancen waren auf Seiten der Gäste aus Weiden. 8.Minute Freistoß Sascha Dum - Parade GW-Keeper Remmert. 13.Minute Omar Salama, erneut Keeper Remmert zur Stelle, den Nachschuss setzte Cuma Erol aus 6 Meter übers Tor. 14.Minute Mo Miri auf Yunus Öszoy und erneut der Lichtenbuscher Keeper mit einer klasse Parade. 18.Minute Jeff Tudilo in den Rückraum auf Omar Salama und wieder Remmert mit einer Wahnsinnsparade. Der Heimgoalie avancierte zum stärksten Mann auf dem Feld.

Aber auch die Gastgeber kamen mit ihrer ersten dicken Chance fast zum Führungstreffer, doch der Pfosten rettete für die Weidener (23.Minute). In der 26.Minute der längst fällige Treffer für die Gäste. Mo Miri in den Lauf von Yunus Öszoy, der täuscht mehrfach an um dann die Kugel in die linke Fünf zu zwirbeln - 0:1. Bis zur Pause beide Teams noch mit je einer guten Möglichkeit, aber ohne zählbares.

Nach der Pause wurde das Heimteam etwas mutiger und Weiden nutzte die sich bietenden Räume. In der 58.Minute spielte Cuma Erol auf Jeff Tudilo, der erneut Yunus Öszoy perfekt in die Gasse bediente, der zieht nach innen an seinem Gegenspieler vorbei und netzte aus 12 Meter sicher zum 0:2 ein. Das Spiel war gelaufen. Das Heimteam spielte zwar ihren "Stiefel" weiter runter, aber die deutlich besseren Chancen blieben auf Seiten der Schwarz-Roten. In der 77.Minute dribbelte der eingewechselte Mergim Statovci, durch die Grün-Weiße Abwehr gleich an 4 Gegenspieler vorbei, um dann von der Fünferkante auch dem besten Lichtenbuscher - Torwart Remmert - keine Chance zu lassen 0:3.

Den Schlusspunkt setzte der "Joker" Benni Schmiedel. Mergim Statovci über Rechts in den Strafraum aus spitzen Winkel auf´s Tor, Remmert wieder am Ball, doch der Abpraller landete beim "Joker-vom-Dienst" Benni Schmiedel, der die Kugel zum 0:4 in die Maschen drosch.

Nach 7 sieglosen Spielen in Lichtenbusch, ist heute endlich der Knoten geplatzt und das mit einer überzeugenden guten Leistung der Teutonen.

 


Sonntag 27. September 2020: "Luftleerer Auftritt der Teutonen bei Berger-Preuß"

Noch vor wenigen Monaten, ging man bei den Preußen als 10:0 Sieger vom Feld und ließ heute dafür Federn.

"Die erste Halbzeit fahrlässig und mit der Erkenntnis dass 95% Einstellung nicht reichen, trotz unserer mahnenden Worte im Vorfeld dieser Partie!" war das Trainerteam der Teutonen ziemlich angefressen, aufgrund des arrogant wirkenden Auftritts ihrer Schützlinge. Die Preußen Führung in der 10.Minute konnte Nico Bebber in der 15.Minute noch egalisieren, dann zog das Heimteam aber davon. Mit einem Doppelschlag in der 20.Minute und 39.Minute, stellte der SC auf 3:1 zur Halbzeit. Weiden trotz der klar größeren Spielanteile, wurde gnadenlos für seine leichtfertigen Fehler bestraft.

Nach der Pause die Gäste aus Weiden deutlich verbessert, zurück auf den Kunstrasen. Doch die Hausherren legten nach. In der 49.Minute schraubten die Preußen auf 4:1 hoch. Im Gegenzug Miggel Schröder zum 4:2 Anschluss. Fünf Minuten vor dem Ende machte es Nico Bebber mit seinem zweiten Treffer zum 4:3 Anschluss, noch mal spannend, aber der Turnaround wollte nicht mehr gelingen.

Während die Hausherren als Mannschaft aufgetreten sind, ließen die Weidener gerade im ersten Durchgang diese mannschaftliche Geschlossenheit vermissen.

Auch wenn es ärgerlich war, dass den Weidenern 2 reguläre Treffer nicht gegeben wurden, und man einen Elfer nicht verwerten konnte, so war aber aufgrund der fahrlässigen Spielweise diese Niederlage nicht unverdient.

 


Sonntag 27. September 2020: "Deutliche Niederlage bei Merksteiner Reserve"

Bereits zur Halbzeit war der Drops eigentlich schon gelutscht. Ersatzgeschwächt traten die Weidener bei den Concorden an und mußten mit einer 4:0 Rückstands-Hypothek in die Pause gehen.

Der Doppelschlag direkt nach Wiederbeginn zum 5 und 6 zu Null, brach den Teutonen das Genick. Michael Küchen gelang zwar in der 55.Minute der 6:1 Ehrentreffer, doch das muntere Toreschiessen der Concorden ging weiter.

Bis auf 10:1 schraubten die Hausherren das Ergebnis in die Höhe.

Eine bittere und sehr deutliche Niederlage für das Team von Cado Türkyilmaz und Andre Belitz. Doch das Team ist neu zusammengestellt und aktuell fehlt es an Stabilität, sowohl im Personal, als auch bei der Einstellung.

 

Folgt uns auf Instagram

 

Das nächste Wochenende: Angstgegner / Serienjäger / 1.Saisonsieg

Mittwoch 23. September 2020: "Weiden reist zum "Angstgegner" GW Lichtenbusch"

"In Lichtenbusch haben wir in 7 Spielen nicht einmal einen Dreier holen können!" kennt Coach Jürgen Wezel die Bilanz seiner Weidener bei den Grün-Weißen. Im letzten Spiel vor der Corona Pause, war es auch nur ein 2:2 das die Teutonen erst in den Schlussminuten, nach 2:1 Rückstand holten. Auch wenn es bisher nicht nach Wunsch für die Aachener lief und bisher erst ein Punkt auf der Habenseite steht, so heißt das leider gar nichts für die Begegnung am kommenden Sonntag gegen den "Lieblingsgegner" Weiden.

Schaffen die Teutonen endlich in Lichtenbusch zu siegen, oder hält die Serie der Grün-Weißen?

 


Mittwoch 23. September 2020: "Reserve möchte Serie bei Berger-Preuß II weiter ausbauen!"

Beim letzten und bisher einzigen Aufeinandertreffen der Weidener Reserve mit Berger-Preuß II, gab es ein deutliches 10:0 für die Teutonen.

So einfach sollte es diese Serie sicher nicht für die Weidener werden, denn die Preußen werden alles in die Waagschale werfen um dieses Ergebnis nicht zu wiederholen. Die Preußen sehen als Aufstiegskandidaten unter anderem auch die Weidener Reserve, die ihre Serie bei den Eschweilern fortführen möchten.

 


Mittwoch 23. September 2020: "Dritte reist zum Tabellenletzten Concordia Merkstein II"

Bei den, bisher punktlosen Merksteinern, möchte Teutonias Dritte den ersten Dreier einfahren.

Während die Concorden Reserve in den ersten 3 Saisonspielen 12 Gegentore kassierten, waren es bei den Weidenern 15 Gegentore in 3 Spielen.

Mit einem 0:0 ist hier wohl nicht zu rechnen. Sollten die Trainer Cagdas Türkyilmaz und Andre Belitz aus den "Vollen" schöpfen können so ist der erste Saisonsieg durchaus möglich.

 

Folgt uns auf Instagram

 

Weiden I gewinnt Topspiel-Derby gegen Rhenania Würselen / Reserve schlägt Tabellenführer SG Stolberg II / Dritte verliert Tabellennachbar-Duell gegen Warden II

Montag 21. September 2020: "Weiden´s Sieglos-Serie gegen Rhenania Würselen durch 3:2 Sieg endlich gerissen!"

Nur ein Sieg aus den letzten 11 Aufeinandertreffen und seit 8 Spielen in Folge gegen Rhenania Würselen sieglos, so die trostlose Serie der Teutonen gegen den diesjährigen Aufstiegsfavoriten, vor dem gestrigen Spiel.

Diese Serie wollten die ambitionierten Hausherren reißen lassen. Entsprechend konzentriert und engagiert spielten die Schwarz-Roten auf. In der 6.Minute der erste Warnschuß der Gastgeber, als Yunus Özsoy eine Linksflanke, volley abnahm und nur um Zentimeter verzog. In der 8.Minute flankte Patrick Mertens scharf in den Rhenanen Strafraum, ein Würselener mit dem Arm am Ball, doch der Pfiff des guten Schiedsrichter Bongard blieb aus. Kurz darauf auch die Gäste mit einer guten Möglichkeit, doch Küchen vergab völlig frei vor Keeper Simons. In der 13.Minute die "in der Luft liegende" Führung für Weiden. Freistoßflanke von Sascha Dum, Rhenania will auf Abseits spielen, der Würselener Lukas Fuß hebt die vermeintliche Abseitsfalle auf und Kapitän Omar Salama suchte sich die Ecke aus 12 Meter aus - 1:0.

Keine 5 Minuten später nutzten die Gäste einen fahrlässigen Ballverlust der Teutonen um schnell in den Strafraum zu spielen, wo Kadir Dogan im Liegen den Ball mit der Hand berührte. Elfer für Würselen und Rhenania - Rückkehrer Marcel Fuß zum 1:1. Weiden musste sich schütteln, war einige Minuten so gut wie gar nicht mehr im Spiel, bis man wieder in die Spur fand. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff steckte Omar Salama perfekt in die Tiefe durch auf Jeff Tudilo, der tankt sich durch wird gefoult, bleibt auf den Beinen, wird erneut getroffen, doch der Stürmer will mit aller Macht die Bude machen, setzt sich durch und netzt ein. Doch Schiri Bongard hatte bereits Foulelfmeter gepfiffen. Hier hat er dem Weidener wohl nicht mehr den erfolgreichen Vorteilsabschluß zugetraut. Sascha Dum vom Punkt, glücklich durch die Hosenträger vom starken Würselener Schlußmann Kevin Lang zum 2:1 Halbzeitstand. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Weidener Führung.

Nach der Pause legte Weiden wieder los, Elvis Gojak startete in der 47.Minute ein fulminantes Solo und wurde vom (eigentlich) letzten Mann Marco Back von den Beinen geholt. Hier war richtigerweise Gnade vor Recht und der Gelbe Karton ok! Kurz darauf zeigten die Gäste, dass sie bei Standards ihre Gefahr ausstrahlten und setzten einen Kopfball nur knapp neben das Weidener Tor. In der 65.MInute hätten die Hausherren bereits den Sack zumachen können. Jeff Tudilo auf Mo Miri, der passte perfekt auf den starken Cuma Erol, doch der quirlige Stürmer der Teutonen scheiterte an einem tollen Fußreflex des Rhenanen Keepers. In der 80.Minute nahm Mo Miri einen Ball im Mittelfeld auf, stieß mit Tempo in den freien Raum legte perfekt in den Lauf des kurz zuvor eingewechselten Mergim Statovci der mit dem rechten Aussenrist von der linken Strafraumecke die Kugel in "Weltklasse-Manier" in die lange Ecke lupfte. Nach über einem Jahr (letztes Tor am 03.09.2019 gegen Lichtenbusch) Leidenszeit das erste Meisterschaftstor für den Weidener Stürmer. Doch die Gäste machten es nochmal spannend. Nur 120 Sekunden später köpfte Marcel Fuß eine Rechtsecke zum 3:2 Anschlußtreffer ins Tor. Die letzten Minuten blieben spannend, doch die Hausherren brachten das Spiel durch und gewannen knapp, aber verdient. Nach langer Zeit endlich wieder ein Derbysieg und vor allem ein wichtiger Dreier gegen einen starken Aufstiegsaspiranten vom Lindenplatz.


Montag 21. September 2020: "Reserve gewinnt gegen Überraschungstabellenführer SG Stolberg 5:3"

Das "6-Punkte-Spiel" das 3.Spieltag, endet in einer torreichen und höchst unterhaltsamen Begegnung mit einem deutlichen Sieg der Weidener Reserve.

Bereits nach 13 Minute bediente der gut spielende Arek Zdonczyk den Weidener Stürmer Miggel Schröder am rechten Flügel, der setzt sich sehenswert durch und düpiert den Stolberger Schlußmann durch seinen 1:0 Treffer ins kurze Torwarteck. In der 18.MInute ein Flugball vom Michael Mommer auf Emre Karasu, der die Kugel gekonnt an - und mitnahm und von der Strafraumlinie abzog und das 2:0 erzielte. Den 2:1 Anschlußtreffer durch Stolbergs Schenk war ein Geschenk. Teutonias Keeper macht hier keine glückliche Figur und die SG kam heran. Doch mit demmHalbzeitpfiff stellten die Hausherren den 2 Tore-Abstand wieder her. Alpi Bayir legte von der rechten Strafraumkante scharf an den langen Pfosten, wo erneut Miggel Schröder stand und auf 3:1 stellte.

Nach dem Wechsel nutzten die Gäste eine ihrer wenigen Chancen um erneut heran zu kommen und markierten in der 60.Minute das 3:2. Nur 6 Minuten später trag Engin Cetinkaya vom Punkt und machte mit dem Foulelfmeter an Dennis Gülpen das 4:2. Kurz vor dem Ende nochmal der Anschluß der SG - Reserve. Die Stolberger steckten nicht auf und kamen noch mal auf 4:3 heran. Doch in der 89.MInute machten die Schwarz-Roten alles klar. Das Foul an Emre Karasu im Strafraum wertete der Schiedsrichter mit Foulelfmeter und erneut traf Cetinkaya und setzte mit dem 5:3 den Schlußpunkt in einem torreichen Spitzenspiel.


Montag 21. September 2020: "Dritte verliert nach 3:2 Führung, am Ende noch mit 3:5 gegen Warden II"

Zunächst sah es so aus, als würde Weiden´s Dritte das Tabellennachbar-Duell für sich entscheiden können.

Bereits nach 12 Minuten erzielte Cagatay Sari das umjubelte 1:0 für die Teutonen. In der 40.Minute legte Amel Muratovic mit dem 2:0 nach. Doch der 2:1 Anschlußtreffer der Wardener Reserve in der 45.Minute brachte die Hausherren aus den Tritt.

Nach der Pause glich die Eintracht in der 65.Minute aus. Das Spiel drohte zu kippen, doch in der 69.Minute erzielte Amel Muratovic mit seinem zweiten Treffer (Foulelfmeter) die erneute Führung zum 3:2.

Doch ein Doppelschlag der Gäste in der 77.Minute zum 3:3 und 3:4 brachte die Wende in einem Spiel, in dem die Hausherren lange wie der spätere Sieger aussah.

Weiden warf alles was noch ging nach vorne. Ab der 84.Minute schließlich durch eine Gelb-Rote in Unterzahl, wurde das Team von Cado Türkyilmaz und Andre Belitz in der 86.MInute dann vollends ausgenockt. Warden machte das 3:5 und gewann am Ende, nach zweimaligen Rückstand, zwar glücklich aber nicht unverdient.

Folgt uns auf Instagram

 

1 Derby / 2 Spitzenspiele / 3 Weidener Heimspiele - Spannende Spiele am Sonntag auf dem Helleter Feldchen

Mittwoch 16. September 2020: "Topspiel - Derby am 3.Spieltag"

Am kommenden Sonntag kommt es bereits am 3.Spieltag zum Topspiel-Derby gegen Rhenania Euchen/Würselen. Die Kicker vom Lindenplatz gelten als einer der heißesten Aufstiegskandidaten der Gruppe und haben gegen die ambitionierten Weidener in der letzten Serie ein Feuerwerk am Helleter Feldchen abgebrannt und die Heimelf um den damaligen Trainer Daniel Heinen mit 1:5 auseinander genommen.

Das wollen die Schwarz-Roten in dieser Serie unter allen Umständen vermeiden, wohl wissend, dass die Würselener gerade in diesem Derby immer besonders heiß sind.

Die Zuschauer dürfen sich also am Sonntag auf ein packendes Derby freuen. Rhenania muss punkten um nicht früh aus dem Meisterschaftsrennen auszusteigen. Weiden will seine weiße Weste ohne Niederlage behalten.


Mittwoch 16. September 2020: "Dritter Teutonia II erwartet Tabellenführer SG Stolberg II"

Im direkten Anschluss an das Derby der Ersten, kommt es zum Spitzenspiel der Kreisliga C3. Tabellenführer SG Stolberg II möchte seine Siegesserie ebenso fortführen wie die heimischen Teutonen, die ebenfalls bisher mit 2 Siegen in die Saison gestartet sind.

Der Sieger der Begegnung kann sich schon ein wenig vom Verfolgerfeld absetzen und mit breiter Brust in die nächsten Partien starten. Erledigen die Teutonen ihre Hausaufgaben und nehmen den Schwung der ersten beiden Spiele mit, könnte der Sprung an die Tabellenspitze gelingen.


Mittwoch 16. September 2020: "Dritte möchte sich gegen Warden II rehabilitieren"

Nach der heftigen Niederlage am vergangenen Sonntag, möchte sich die Dritte der Schwarz-Roten aus Weiden gegen den Tabellennachbarn Warden II, rehabilitieren.

Beide Teams weisen je ein Unentschieden und eine Niederlage auf. Beide Truppen möchten das Punktekonto weiter ausbauen!

 

Keine leichte Aufgabe für das Trainer-Duo Belitz / Türkyilmaz, doch trotz des Ergebnis des letzten Spiels, sah Belitz "....eine intakte Einstellung..." bei seinem Team!

Folgt uns auf Instagram

 

Erste und Reserve mit Heimsiegen / Dritte verliert in Kellersberg

Montag 14. September 2020: "Ungefährdeter, unspektakulärer Heimsieg gegen TV Burtscheid"

Nach dem 6 Tore Spektakel zum Saisonauftakt gegen St.Jöris (3:3) war die Marschroute für das Team von Jürgen Wezel gegen TV Burtscheid klar: Zuhause zu Null!

Dementsprechend konzentriert begannen die Hausherren. Die erste dicke Chance hatten jedoch die Gäste in der 10.Minute, als Burtscheids Keusch scharf nach innen passte, aber der TV eine 100%íge liegen ließ. Nur 120 Sekunden später schloß die Teutonia einen sehr schönen Angriff mit dem frühen 1:0 ab. Mo Miri tief auf den hinterlaufenden Omar Salama, der legt in den Rückraum wo Jeff Tudilo angerauscht kam und sicher aus 12 Meter, mit seinem 2.Saisontreffer,  die Führung erzielte.

Nach einer guten halben Stunde erhöhten die Gastgeber. Sascha Dum (2.Saisontor) setzte einen direkten Freistoß an der 7-Mann-Mauer vorbei an den Innenpfosten, von wo die Kugel ins Tor ging. Mit diesem 2:0 ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste präsenter und hatten durchaus Möglichkeiten um den Anschlusstreffer zu erzielen. Weiden wollte das "zu Null" einfahren und versäumte es bei einer guten Handvoll Chancen, den Deckel drauf zu machen. Am Ende ein verdienter - wenn auch unspektakulärer - Sieg der Schwarz-Roten.

 

Montag 14. September 2020: "Reserve dreht Rückstand gegen Aufstiegskandidat Pannesheide"

Das Topspiel des 2.Spieltags startete die Weidener Zweitvertretung sehr konzentriert und hatte Ball und Gegner im Griff. Einzig der zwingende Zug zum Tor ließ die Heimelf zunächst vermissen. Die dickste Möglichkeit hatten die Gäste kurz vor der Pause, doch ließ diese ungenutzt. Mit einem leistungsgerechten 0:0 wurden die Seiten getauscht.

Die zweiten 45 Minuten begannen temperamentvoller. Pannesheide nutzte diesmal ihre erste dicke Möglichkeit in Hälfte Zwei und ging nicht mal unverdient in Führung. Angespornt durch den Rückstand legte Weiden ein Brikett nach und Chris Körfer glich abgezockt in der 74.Minute zum 1:1 aus. Das Weidener Trainerteam brachte kurz zuvor den Matchwinner ins Spiel. Miggel Schröder erzielte in der 76.Minute den 2:1 Siegtreffer.

Erneut zeigten die Weidener hintenraus ihre Moral und kampfbereitschaft und gewannen nicht unverdient das Topspiel des 2.Spieltages.

 

Montag 14. September 2020: "Das Ergebnis klingt hart, ist aber gefühlt um 2-3 Tore zu hoch!"

"Auch wenn das 0:7 sich hart anhört, aber gefühlt waren das 2-3 Tore zuviel!" so Spielertrainer Andre Belitz nach dem Spiel gegen Kellersberg II. Im ersten Durchgang hat die Dritte aus Weiden durchaus gut mitgehalten gegen starke Kellersberger. Das 0:1 aus Weidener Sicht zur Halbzeit, entsprach auch dem Spielverlauf.

Nach der Pause kassierten die Gäste dann 3 Treffer binnen 6 Minuten. Als dann auch noch ein Weidener wegen vermeintlicher "Notbremse" in der 60. Minute mit Rot vom Feld mußte und der fällige Elfmeter das 0:5 brachte, war in Unterzahl und ersatzgeschwächt nur noch Schadensbegrenzung die Marschroute. Bis kurz vor dem Ende hielten die Weidener noch mit einem starken Teutonen Keeper Sebastian Moers dagegen, doch am Ende fehlte die Kraft.

Die Treffer zum 0:6 und 0:7 in den Schlußminuten, ließen das Ergebnis für die Weidener bitter aussehen. Doch "...gefühlt hat man sich besser verkauft, als es das Ergebnis wiedergibt!" resümierte Andre Belitz nach dem Spiel.

Folgt uns auf Instagram

 

Hält die Weidener Serie bei den 3 Herrenteams?

Mittwoch 09. September 2020: "Unberechenbare Burtscheider zu Gast am Helleter Feldchen"

Gegen den TV aus Burtscheid haben die Weidener seit 2016 nicht mehr verloren. Zwei Unentschieden und vier Siege konnten die Schwarz - Roten in den letzten 6 Aufeinandertreffen verbuchen.

Der Saisonauftakt der Burtscheid gelang mit einem 1:1 beim Geheimfavoriten FC Stolberg. Mit Lukas Klein-Brömlage konnten die Aachener einen höchst erfahrenen und torgefährlichen Mittelrheinliga Kicker für sich gewinnen.

Die Zuschauer können sich auf ein Duell der Unentschieden Teams des letzten Wochenende freuen!

   

Sonntag, 13.09.20

Anstoß: 11:00 Uhr

Schiedsrichter: Michael Herpers

Mittwoch 09. September 2020: "Aufstiegsfavorit Pannesheide am Helleter Feldchen zu Gast"

Die bisherige Bilanz spricht aktuell für die Grenzwachter aus Pannesheide. Nur ein Sieg aus den letzten 4 Aufeinandertreffen stehen für die Teutonen zu Buche.

Zum Saisonauftakt gelang den Kohlscheidern in Hehlrath ein 1:1. Das Team hatte zahlreiche Abgänge in dieser Saison zu verzeichnen. Da bleibt es abzuwarten wie das Team diese Abgänge kompensieren kann.

Weidens Reserve empfängt Pannesheide mit breiter Brust und einem 5:2 Auftaktsieg im Rücken.

   

Sonntag, 13.09.20

Anstoß: 15:00 Uhr

Schiedsrichter: Dirk Ryssen

Mittwoch 09. September 2020: "Dritte mit erstem Auswärtsspiel seit 26 Jahren"

Das letzte Auswärtsspiel einer dritten Mannschaft der Weidener, liegt nahezu 26 Jahre zurück.

Nun geht es zur Reserve des KSC. Die Kellersberger konnten das erste Saisonspiel sicher mit 4:0 über SG Hoengen / Aldenhoven gewinnen und erwarten die "Endspurtstarke" Drittvertretung der Weidener mit viel Selbstvertrauen.

   

Sonntag, 13.09.20

Anstoß: 13:00 Uhr

Schiedsrichter: Esat Alaz

Folgt uns auf Instagram

 

Alle 3 Weidener Teams drehen Rückstände - Moralmonster Teutonia!

Montag 07. September 2020: "0:2 in ein 3:2 gedreht und dann noch das 3:3 kassiert"

Die erste Chance des Spiels, hatten die Hausherren in der 4.Minute als Jeff Tudilo in den Lauf von Yunus Özsoy passte, der den Eschweiler Keeper aus halbrechter Position zu einer tollen Parade zwang. Doch dann verflachte das Spiel der Hausherren, die mit vielen ungewohnten Fehlpässen und verlorenen Zweikämpfen nicht in ihr Spiel fanden. So entstand auch das 0:1 (20.Minute) der Gäste durch einen unnötigen Fehlpass, einem verlorenen Zweikampf auf Aussen, die hereingebrachte Flanke landete am langen Pfosten bei Schepp, dessen Dropkick-Abnahme Thomas Simons klasse parierte, aber der Abpraller landete beim völlig freien Seferings, der sich die Ecke aussuchen konnte und den Treffer machte. Teutonia von der Rolle, St.Jöris setzte nach und nur 180 Sekunden später, schafften es die Weidener erneut nicht, die Kugel aus der Gefahrenzone zu bugsieren und Elvis Gojak brachte einen Eschweiler im Strafraum zu Fall, Elfer. Bittins vom Punkt ins rechte untere Eck und es stand 0:2.

Erst jetzt schüttelten die Hausherren ihre verschlafene erste halbe Stunde ab und wurden stärker. In der 31.Minute der Anschlußtreffer der Weidener. Omar Salama´s Freistoß konnten die Gäste nicht weit genug klären, Sascha Dum aus 18 Meter volley mit Rechts, die Kugel schlug mit gefühlter Mach-Geschwindigkeit im rechten Winkel ein. Ein Traumtor zum 1:2 Pausenstand!

Nach gut einer Stunde Freistoß Mo Miri auf den "Bulldozer" Cuma Erol. Dessen scharfe Hereingabe drückte der eingewechselte Benni Schmiedel unter Mithilfe der SV-Abwehr zum 2:2 über die Linie.

Teutonia wurde immer besser und die Führung lag in der Luft. In der 76.Minute dann das 3:2. St.Jöris unter Druck, bekam die Pille nicht aus dem Strafraum und der stark spielende Jeff Tudilo belohnte seine Leistung mit dem Führungstreffer.

St.Jöris schickte Innenverteidiger Lisowski in die Spitze und brachte mit Er-Rabahy noch einen weiteren Stürmer.

In der 85.Minute ein überflüssiges Foul der Hausherren im Mittelfeld. Lisowski versuchte es aus 25 Meter direkt, der Ball wäre sicher in den Armen von Keeper Simons gelandet, doch ein Weidener fälschte den Ball so unglücklich ab, dass der gute Weidener Schlussmann ohne Chance war: 3:3

Weiden verpennte die ersten 30 Minuten, zeigte aber eine tolle Moral und Einstellung, fightete sich zurück und drehte sogar ein 0:2 in eine 3:2 Führung. Der späte Ausgleich war in der Entstehung zwar unglücklich, aber insgesamt gerecht.


 

Montag 07. September  2020: "Reserve dreht in den letzten 10 Minuten ein 1:2 in einen 5:2 Sieg"

Im ersten Heimspiel der Weidener Zweitvertretung startete die Heimelf gut ins Spiel. In der 24.Minute zirkelte Nico Bebber einen Freistoß durch Mann und Maus hindurch ins lange rechte Eck der Mariadorfer, zum 1:0. In der Folge gingen die Hausherren fahrlässig mit allerbesten Chancen um und versäumten es, die Führung auszubauen.

Nach dem Wechsel wurden die Alemannen immer stärker und glichen durch einen fulminanten Weitschuß in der 52.Minute zum 1:1 aus. Nur 6 Minuten später schafften es die Weidener nicht, Mariadorfs Angriff zu stoppen und die

 

Gäste erzielten das 1:2. Bis 10 Minuten vor dem Ende sah es nach einem Auswärtserfolg der Mariadorfer Reserve aus. Doch dann ein Missverständnis des starken Alemannen - Keeper und seinem Innenverteidiger, Emre Karasu nutzte diesen Fauxpas und schnibbelte aus spitzen Winkel die Kugel zum 2:2 ins Netz. Nur 5 Minuten später, stand Chris Körfer bei einer Ecke Goldrichtig und drehte das Spiel zum 3:2. Nur 120 Sekunden später schickte Engin Cetinkaya, Emre Karasu auf die Reise, der elegant mit dem Aussenrist ins kurze Eck auf 4:2 erhöhte.

In der 91.Minute, Mariadorfs Keeper konnte eine Hereingabe nur noch abwehren, der Ball landete bei Dennis Hensel, der den 5:2 Schlußpunkt setzte.

Weiden drehte ab der 80.Minute ein fast schon verloren geglaubtes Spiel und siegte gegen völlig indisponierte Mariadorfer verdient mit 5:2


 

Montag 07. September  2020: "Nach 0:3 ein 3:3 im Derby gegen VfR Würselen"

Das Saison Debüt der Weidener Dritten, begann nicht verheißungsvoll. Bereits nach 10 Minuten hatten die Gäste aus Würselen wenig Mühe mit 0:1 in Führung zu gehen. Auch beim 0:2 und 0:3 hatte der VfR keine Gegenwehr. Völlig verdient wurde mit diesem Ergebnis die Seiten getauscht.

Im zweiten Durchgang zeigte sich die Heimelf deutlich motivierter und lauffreudiger. Belohnt wurde dies in der 61.Minute durch Moussa Barry, dessen Schuß leicht abgefälscht zum 1:3 einschlug. In der 81.Minute war es Thomas Krings - der zuvor schon eine dicke Möglichkeit liegen ließ - der mit einem tollen Solo die VfR Abwehr umkurvte und überlegt zum 2:3 einnetzte. Weiden nun deutlich am Drücker und die Gäste stehend K.O.

Es folgte die Nachspielzeit, ein VfR Akteur blockte eine Weidener Hereingabe unglücklich mit der Hand, Elfer. Ramazan Akyüz vom Punkt. Würselens Keeper hält, doch der Schütze verwertete den Nachschuss zum umjubelten 3:3 Ausgleich.

Mit einer tollen Moral und aufopferungsvollen Kampf, holte das Team von Andre Belitz und Cado Türkyilmaz nach 0:3 Rückstand noch einen verdienten Punkt.

Folgt uns auf Instagram

 

Saisonstart - Drei Weidener Teams starten mit Heimspielen!

Freitag 04. September 2020: "Auftakt gegen wiedererstarkte Eschweiler aus St.Jöris"

In den letzten 4 Aufeinandertreffen der beiden Teams konnten die Schwarz-Roten aus Weiden nur ein Spiel gewinnen, einmal trennte man sich Unentschieden und zweimal war St.Jöris erfolgreich.

7 Abgängen stehen 6 Neuzugänge gegenüber. In der Vorbereitung - die man nicht überbewerten sollte - lief es noch nicht Rund für den SV. Vier Niederlagen in Folge, wobei aber 2 knappe Ergebnisse gegen Bezirksligist Oidtweiler (1:2) und Mittelrheinligist VfL Vichttal (2:3) dazu zählen. Aber auch die Niederlagen gegen die B-Ligisten Warden (2:3) und Berger-Preuß (2:5). In der zurückliegenden Serie war St.Jöris auswärts deutlich besser unterwegs als auf der heimischen Anlage. 4 der 6 Saisonsiege holte das Team von Coach Lisowski auf fremden Boden. Also: "Obacht Weiden!"

Weiden, dass zwar zum Saisonstart auf zahlreiche Spieler verzichten muss möchte aber ebenso, wie die kommenden Gäste, erfolgreich in die Saison starten.

   

Sonntag, 06.09.20

Anstoß: 11:00 Uhr

Schiedsrichter: Geert Desmedt

Freitag 04. September  2020: "Reserve der Land-Alemannen zu Gast in Weiden"

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams in der letzten Serie, ging auf Mariadorf´s Asche, knapp mit 3:2 an die Weidener Reserve.

Die letzten Testspiele der Mariadorfer Zweiten, waren allesamt deutliche Siege (6:2 gegen Lamesdorf, 3:1 gegen Geronsweiler, 10:3 gegen Linden-Neusen II). Mit diesem Rückenwind, peilen die Schwarz-Gelben auch einen Dreier am Helleter Feldchen an.

Weidens Reserve will den guten Lauf der letzten Serie mit in die neue Saison nehmen und Platz 2 bestätigen. Start dafür kann bereits der Auftakt gegen Alemannia Mariadorf II sein.

   

Sonntag, 06.09.20

Anstoß: 13:30 Uhr

Schiedsrichter: Enrique Franco-Vilanova

Freitag 04. September  2020: "Debut der "Dritten" gleich mit einem Derby"

Die Teutonen konnten zuletzt in der Saison 94/95 eine dritte Mannschaft ins "Rennen" schicken. Nun mehr als 25 Jahre später, bestreitet erneut ein drittes Herrenteam im Dress der Teutonen Meisterschaftsspiele.

Gleich zum Auftakt, kommt es zum Derby mit der Dritten von VfR Würselen. Die bisherigen beiden Testspiele der Kicker von der Ostkampfbahn, gingen beide zweistellig verloren (1:10 gegen FC Eschweiler III und 0:10 gegen FV Haaren II).

Weidens Dritte bestritt ebenfalls 2 Tests wobei man das Erste mit 3:2 gegen TV Burtscheid II gewann und zuletzt gegen Bosna Aachen mit 1:6 verlor.

Ein Derby-Sieg zum Auftakt, würde der neuen dritten Mannschaft aus Weiden, sicher Rückenwind für die nächsten Spiele geben.

   

Sonntag, 06.09.20

Anstoß: 16:00 Uhr

Schiedsrichter: Michael Bomba

Folgt uns auf Instagram

Impressum : FC Teutonia 1919 Weiden e.V. // Nassauerstr. 18 / 52146 W?selen //

Telefon: +49 (0)2405 73792 // Telefax: +49 (0)2405 698 447 //

Internet: www.teutonia-weiden.de  // E-Mail: webmaster@teutonia-weiden.de


 www.besucherzaehler-homepage.de


 

?hnliches Foto


http://www.sv-pattendorf.de/Links/img_fupa_logo.jpg


Teutonia auf Instagram

Bildergebnis f? Instagram


Spiele der Teutonia

... lade Modul ...
FC Teutonia Weiden auf FuPa

Kreisliga A

... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden auf FuPa

Kreisliga C3

... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden II auf FuPa

Kreisliga D2

... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden III auf FuPa