Home 1.Herren 2.Herren Alte Herren Jugendabteilung Vereinsinfo Vereins-Chronik Anfahrt Links/ Downloads Video-Kanal

 

Weidener behaupten sich mutig gegen den bayrischen Regionlligisten TSV Aubstadt

Samstag 22. Februar 2020: "Tolles Erlebnis gegen eine sympathische Truppe aus Aubstadt"

Gerne hätten die Weidener gegen den Regionalligisten aus Bayern, mit der kompletten Kapelle gespielt, aber die Ausfälle von Thomas Simons, Patrick Mertens, Mo Miri, Amel Muratovic, Ada Szkaradek und Emre Karasu, steckten die Teutonen erstaunlich gut weg.

TSV Aubstadt hatte zuvor bereits 2 Trainingseinheiten in den "Knochen", so dass TSV Trainer Josef Francic seinen kompletten Kader zum Einsatz brachte.

Weiden, mit der Marschroute, das bisher trainierte - kompakte verschieben - umzusetzen und dabei ruhig mutig auch im Aubstädter Aufbau anzugreifen, zeigte in der 4.Minute bereits überraschend Wirkung. Kadir Dogan mit einem Pass auf Cuma Erol der sich gegen den TSV Innenverteidiger durchsetzte aber von der Strafraumkante zu lange mit dem Abschluß zögerte, so dass die Aubstädter klären konnten.

In der Folge, der Viertligist natürlich spielbestimmend, doch zunächst ohne zwingende Torchancen. Weiden machte die Räume eng und fand im torgefährlichen Drittel immer wieder Zugriff auf die Angriffsaktionen des TSV.

So musste ein direkt verwandelter Freistoß der Aubstädter "herhalten", den der Top - Goalgetter des TSV

Ingo Feser, sehr sehensvoll zum 0:1 in die Maschen zirkelte (25.Minute).

Nur 5 Minuten später parierte Jan Hagedorn einen Schuss des TSV, Neuzugang Christopher Bieber war zur Stelle und der erfahrene Ex-Profi des Karlsruher SC, Würzburger Kickers und RW Erfurt, staubte zum 0:2 Halbzeitstand ab.

Eine respektable Leistung der Weidener A-Ligisten, die nicht nur verteidigten, sondern auch gewillt waren "mit Fussball zu spielen!".

Aubstadt in der zweiten Hälfte mit zahlreichen frischen Kräften, machte mächtig Druck über ihre schnellen Offensivkräfte. Weiden merkte man das höhere Tempo zwar an, aber der Einsatzwille machte Kräfte frei.

Aber das 0:3 für den TSV durch Christoph Schmidt, zeigte mit welchen Tempo in der Regionalliga gespielt wird.

In der Folge hatten die Teutonen zwar noch Dusel bei einem Pfosten und Lattentreffer der Aubstädter, doch selber kam man auch zu vereinzelten Gegenstößen und hatten auch selber etwas Pech, als bei einer eigenen Ecke Kadir Dogan nur um Zentimeter per Kopf die Kugel verfehlte.

Am Ende konnte man als A-Ligist gegen das Team aus der 4.Liga - TSV Aubstadt - trotz einer 0:3 Niederlage mit erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Und zu Recht, über das Lob der Aubstädter, zur gezeigten Leistung stolz sein.

Wir bedanken uns bei der sympathischen Truppe aus Bayern, das wir dieses Testspiel gegen den TSV austragen durften und wünschen dem Team und Verantwortlichen des TSV eine erfolgreiche Rückrunde!

 

Vereinshighlight der jüngeren Vergangenheit - Weiden testet gegen Regionalligisten

Dienstag 18. Februar 2020: "Testspiel gegen Regionalligisten aus Bayern: TSV Aubstadt"

Die Auflagen für die Regionalliga Bayern

Im Rahmen der Saisonvorbereitung in der Sportschule Hennef, kam vom Regionalligisten aus Bayern - TSV Aubstadt - die freundliche Anfrage an die Weidener Teutonia, zu einem Testspiel in Hennef.

Natürlich sagten die Weidener zu. Auch wenn man auf 6 Stammkräfte gegen den TSV verzichten muss, so will man dennoch eine ordentliche Leistung abrufen und schauen wie weit die Kluft bis zur Regionalliga ist. Für viele Jungs, wohl die einzige Möglichkeit, mal gegen eine Truppe aus der 4.Liga zu spielen.

Ein echtes Highlight in der jüngeren Vereinsgeschichte der Teutonia, auch wenn es nur ein Testspiel ist.

"Die Jungs freuen sich auf den Vergleich mit einem Regionalliga-Team!" ist auch Coach Jürgen Wezel sehr gespannt, auf den Auftritt seiner Teutonen. "Das Erlebnis steht vor dem Ergebnis!"

 

Zu Null gegen den Fünften der Kreisliga B1 SV Hoengen / Reserve holt 0:4 Rückstand zum 6:6 auf

Sonntag 16. Februar 2020: "B-Ligist SV Hoengen deutlich mit 0:7 besiegt"

Unter stürmischen Bedingungen "stürmte" Weiden gleich von der ersten Minute an los. Die Hoengener kamen nicht zur Entfaltung und lagen bereits nach knapp 2o Minuten mit 0:4 hinten. Teutonia defensiv absolut sicher und in der Offensive durchschlagskräftig. Bis zur 41. Minuten ließen die Weidener auch noch zahlreiche gute Chancen liegen, so dass erst kurz vor der Halbzeit ein Doppelschlag zum 0:5 und 0:6 den Spielverlauf auch im Ergebnis wiedergab. Das halbe Dutzend im ersten Durchgang erzielten: Benni Schmiedel, 2x Elvis Gojak, Amel Muratovic und Kapitän Kadir Dogan.

In der zweiten Hälfte, schraubten die Teutonen deutlich zurück ohne jedoch an deutlicher Dominanz zu verlieren. Jedoch war die zweite Hälfte von einer sehr fahrlässigen Chancenverwertung geprägt. Hier erwartet sich Coach Jürgen Wezel mehr "Killerqualitäten" im Abschluß, statt die Kugel auch noch im fünften Doppelpass im 16´er ins Tor zu "tragen". Das es geht zeigte Kadir Dogan nach gut 70 Minuten, als er nach Zuspiel von Amel Muratovic zielstrebig in den Fünfer ging und ins lange Eck das 0:7 markierte.

Eine gute Einheit nach harten Vorbereitungswochen, das auch ohne zahlreiche Stammkräfte die heute nicht zur Verfügung standen, zeigen das man aktuell gut Aufgestellt ist.

Besten Dank an SV Hoengen für ein absolut faires Testspiel. Wir wünschen dem Team um Mo Karasal alles Gute für die Rückrunde!

 

Sonntag 16. Februar 2020: "0:3 Rückstand gedreht und nach 6:5 Führung noch 6:6 kassiert"

Die ersten Minuten haben die Weidener - wie man so schön sagt - verschlafen. Burtscheid führte nach 15 Minuten mit 3:0. Dann folgte die Weidener Aufholjagd. Nach dem 4:4 ging die Teutonen-Reserve sogar mit 4:5 in Führung. Die Dritte des TV glich aus, aber Weiden legte erneut nach und führte erneut mit 5:6. Nach einigen guten Chancen brachten die Schwarz-Roten diese Führung jedoch nicht über die Ziellinie. Am Ende trennte man sich sehr torreich mit 6:6. Torschützen der Weidener: Johannes Radermacher, Michael Mommer, Nico Bebber, Barry Moussa und 2x Marcel Rongen.

Am Ende muss man sagen, dass 6 Gegentore nicht der Anspruch des Weidener Teams sein kann. Die Gründe hierfür sind dem Trainerteam um Mario D´Angona und Robert Biebricher bekannt. Bleibt nur zu hoffen, das die Einsicht und der nötige Ehrgeiz bei Weidens Reserve angekommen ist.

 

Erste testet gegen SV Hoengen / Reserve gegen TV Burtscheid III

Mittwoch 12. Februar 2020: "Gegen den B-Ligisten weiter an der Stabilität arbeiten"

Gegen den Fünften der Kreisliga B1 steht den Weidenern am kommenden Sonntag ein ambitionierter Testspielgegner gegenüber, der in der zurückliegenden Hinserie durch seine Offensivqualitäten bestach (40 Tore in 15 Spielen). Allein 15 der 40 Saisontore steuerte K.Gül bei. Jedoch hat die Truppe aus Hoengen ein ähnliches Problem wie die Weidener zu haben. Mit 57 Gelben Karten, je einer Gelb-Roten und roten Karte steht der SV auf dem vorletzten Rang der Fairneß-Tabelle. Weiden dagegen sogar letzter in ihrer Gruppe. Beide Teams müssen neben dem sportlichen vor allem in dieser Kategorie deutlich ihr Image aufpolieren. Damit sollten beide bei diesem Test, gleich mit gutem Beispiel voran gehen.

SV Hoengen - Teutonia Weiden

Sonntag, 16.02.20

Anstoß: 13:00 Uhr

Spielort: Gesamtschule Alsdorf Nord, Am Klött

 

Mittwoch 12. Februar 2020: "Dritte aus Burtscheid ist eine Testspielwundertüte"

Offensiv ist die Dritte des TV das drittbeste Team der Kreisliga D4. Mit 42 Toren in 11 Saisonspielen, waren nur Tabellenführer FC Walheim und der Tabellenzweite Germania Freund II treffsicherer. Das man gegen den FC Walheim nur 3:4 verlor und den Zweiten Germania Freund sogar mit 8:2 deklassierte, zeigt dass das Team - wenn alle an Bord sind - durchaus Kreisliga C Format hat. Für Weidens Reserve ein guter Test, um genauso stark in die Rückrunde zu starten wie man die Hinrunde beendete.

TV Burtscheid III - Teutonia Weiden II

Sonntag, 16.02.20

Anstoß: 12:30 Uhr

Spielort: Kunstrasen, Siegelallee, Aachen-Burtscheid

 

Trainingseinheit gegen SG Pley endete mit 12:1

Sonntag 09. Februar 2020: "Gute Einheit, aber nur phasenweise Marschroute umgesetzt"

Das Ergebnis war mit 12:1 Standesgemäß, dennoch sah Coach Jürgen Wezel in vielen Phasen noch erhebliches Verbesserungspotential.  Auch wenn es ein gutes Dutzend Tore gab, war die Chancenverwertung das größte Manko am heutigen Sonntag. Auch das man den C-Ligisten nicht in voller Länge Pressen konnte, zeigte das man auf einzelnen Positionen noch "Luft nach oben" hat.

Zum Spiel: Nachdem sich Pley gut 25 Minuten tapfer wehren konnte, war das 1:0 durch Kadir Dogan, nach Vorarbeit von Neuzugang Cuma Erol, der Dosenöffner. Bis zur Pause legte Weiden nun im 3 Minuten Takt nach. 2:0 Cuma Erol, 3:0 Benni Schmiedel nach Vorarbeit Kadir Dogan, 4:0 Mo Miri mit einem sehenswerten Lupfer aus 25 Meter, 5:0 Benni Schmiedel, 6:0 Kadir Dogan volley nach Ecke Benni Schmiedel.

Taktisch vollkommen umgestellt und mit "frischen" Personal brauchten die Weidener gut 15 Minuten ehe man den nächsten Treffer erzielte. Damian Umaru umkurvte 2 Pleyer und schlenzte platziert zum 7:0 ins lange Eck. 8:0 Elvis Gojak der die Hereingabe von Patrick Mertens überlegt verwertete. 9:0 Marek Gülpen nach uneigennütziger Vorarbeit von Mo Miri. 10:0 Kadir Dogan nach Doppelpass mit Cuma Erol. 11:0 Marek Gülpen, der erneut eine Vorarbeit von Mo Miri verwerten konnte. Den Ehrentreffer erzielten die nie aufsteckenden Pleyer in der 85.Minute mit einem "Rückenwindunterstützten" 35 Meter - Lupfer zum 11:1. Das Dutzend machte dann Benni Schmiedel nach Querpass von Kadir Dogan komplett.

Mit 12:1 hat sich Weiden gegen den C-Ligisten in Torlaune gekickt.

Besten Dank an SG Pley die auch zugestimmt haben nach Fair-Play, ohne Schiri zu spielen, was exzellent von beiden Teams durchgeführt wurde.

 

Torfestival in Schleckheim und Düren

Samstag 08. Februar 2020: "Offensiv gut umgesetzt, Defensiv noch zuviel zugelassen"

Beim 4:4 im Testspiel beim A-Ligaaufsteiger SW Düren II konnten die Teutonen offensiv viele Vorgaben gut umsetzten. Nach der Dürener Führung glich Amel Muratovic aus und Mo Miri erhöhte auf 1:2. Doch die Schwarz - Weiß Reserve nutzte die individuellen Abwehrschwächen der Gäste aus und gingen durch einen Doppelpack wieder mit 3:2 in Führung. Kadir Dogan glich aus und war auch nach der erneuten Führung der Hausherren zur Stelle und glich zum 4:4 Endstand aus.

Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sicher auch noch der eine oder andere Treffer der Teutonen möglich gewesen. "Offensiv sieht es schon ganz gut aus, aber Defensiv fehlte noch einiges, vor allem in der zweiten Hälfte!" so das Fazit  von Co-Trainer Edis Besevic, der insgesamt aber sehr zufrieden war.

Im nächsten Test trifft Weiden auf den C-Ligisten SG Pley in Haaren. Die Pleyer die sehr motiviert in die Rückrunde starten möchten, wollen den Weidenern mehr als nur eine Trainingseinheit abverlangen.

Zur Rückrunde unterstützt Carlos Paiva das Trainerteam der Pleyer und sieht gutes Potential im Team der Bardenberger.

Teutonia Weiden - SG Pley

Sonntag, 09.02.20

Anstoß: 11:00 Uhr

Spielort: FV Haaren

 

Samstag 08. Februar 2020: "Starker Auftritt gegen Aufstiegskandidat Nütheim-Schleckheim"

Auch wenn das Ergebnis nicht unbedingt zum Spielverlauf passte, so klar muss man aber auch analysieren, dass man bei der 5:4 Niederlage in Schleckheim mit einfachen Mitteln Gegentore kassierte. Die Hausherren zwar personell nicht voll besetzt, gingen dennoch deutlich in Führung. Die Weidener mit hohem Ballbesitzanteil machte das Spiel und kam zu Toren. Am Ende reichte es nicht zum Sieg, doch die Einheit war das Wichtige nicht das Ergebnis. Hier war Coach Mario D Àngona zufrieden, abzüglich der angesprochenen, einfachen Gegentore.

 

Reserve unterliegt im Test auf Brand und spielt Sonntag in Nütheim-Schleckheim

Freitag 31. Januar 2020: "Statt Brand Eins, stand Brand II auf dem Feld"

Das Testspiel gegen Brand endete mit einem Spiel gegen Brand II (gegen die man bereits vor einigen Wochen unter der Woche kickte).

Zunächst legten die Weidener gut los und führten - trotz vergebenen Foulelfmeter - mit 0:2. Brand verkürzte und das Spiel nahm vom Ergebnis her seinen torreichen Verlauf.

Zahlreiche Wechsel und "viel Luft nach oben", bescherten der Weidener Reserve am Ende eine 9:5 Niederlage. Wäre es nicht so bitter kalt gewesen, die spärlichen Zuschauer hätten sich an 14 Toren erfreuen können.

 

Freitag 31. Januar 2020: "Nächster Test bei Aufstiegskandidat Nütheim-Schleckheim"

Mit 5 Punkten hinter Germania Freund, lauert die polnisch-stämmige Truppe aus Schleckheim auf dem 2.Platz auf den möglichen Aufstieg in die Kreisliga B.

Mit nur 13 Gegentoren ist man das zweitbeste Defensivteam der Liga. Mit 42 erzielten Treffern auch das zweitbeste Offensivteam. Demnach passt der zweite Rang.

Ein starker Sparingspartner für die Weidener Reserve, die in Schleckheim deutlicher stärker gefordert werden, als noch am Mittwoch in Brand.

Nütheim-Schleckheim - Teutonia Weiden II

Sonntag, 02.02.20

Anstoß: 13:00 Uhr

 

Erste testet bei SW Düren II / Reserve heute gegen Borussia Brand

Mittwoch 29. Januar 2020: "Sonntag: Test gegen Kreisliga A Aufsteiger SW Düren II

Die Reserve der Schwarz-Weißen aus Düren, spielen unter Jens Heller eine gute Saison und belegen derzeit den 10.Platz der Dürener Kreisliga A.

Mit 36 erzielten Toren, stellen die Dürener die drittbeste Offensive der Gruppe.

T.Gülyaz ist mit 10 Toren in 11 Spielen, der erfolgreichste Schütze der Schwarz-Weißen. Gefolgt von A.Minervino (8 Tore).

Nach einer harten Trainingswoche ein willkommener Test gegen einen ambitionierten und offensivstarken A-Ligisten.

 

Mittwoch 29. Januar 2020: "Reserve testet heute in Brand gegen B-Ligist Borussia Brand"

Der heutige Gegner ist gefühlt 2 Klassen höher, sind die Brander doch punktgleich (bei einem Spiel weniger) Tabellenführer der Kreisliga B1.

Das Team von Mario D`Angona und Robert Biebricher stehen selber in der Kreisliga C3 in "Lauerstellung" und haben selber noch Aufstiegsmöglichkeiten.

Die Borussia, die vor vielen Jahren eines der sportlichen Aushängeschilder des Aachener Fussballs waren, streben den Kreisliga A Aufstieg an und haben dabei in der Offensive die treffsicherste Truppe der Liga (57 Tore in 14 Spielen).

Borussia Brand - Teutonia Weiden II

Mittwoch, 29.01.20

Anstoß: 20:00 Uhr

Rombachstr. 99 , Aachen-Brand

 

Ergebnis wesentlich deutlicher als der Spielverlauf

Sonntag 26. Januar 2020: "Vielversprechende Ansätze gegen Roland Millich"

Das Spiel gegen Roland Millich wurde erst in den letzten Minuten deutlich entschieden.

Die Gäste aus Heinsberg ebenso ersatzgeschwächt, wie die Weidener, hatten zunächst Probleme gegen Teutonias konzentrieter Spielweise. Die erste gefährliche Situation hatten die Weidener als Elvis Gojak auf Erland Bytiqy spielte, der scharf nach innen passte. Benni Schmiedel verpasst, lang steht Amel Muratovic, der im Rückraum Dennis Gülpen auflegte, dessen Abschluß konnten die Gäste jedoch kurz vor dem Einschlag blocken. Keine 5 Minuten später, machte es der punktgleiche Kreisliga A Tabellenführer aus Heinsberg besser. Ballverlust im Aufbau der Weidener, direkter Pass in die Tiefe und Millich nutzte die Chance zum 0:1.

Im weiteren Verlauf übernahm der Gast aus Heinsberg zunehmend die Kontrolle und nutzte nach einem langen Ball eine schwache Zweikampfführung der Weidener Innenverteidigung um auf 0:2 zu erhöhen.

Kurz vor der Halbzeit hatte Weiden Glück das Millich´s Nummer 11 (gefühlte 2,50 Meter groß) zum Kopfball kam und den Pfosten traf.

Der zweite Durchgang mit einigen Wechseln auf Weidener Seite, verlief bis zur 60.Minute sehr ausgeglichen. In der Folge wurden die Teutonen besser und mutiger im Angriffsspiel. Gute Chancen ließen die Weidener jedoch ungenutzt. Die dickste Chance hatten die "Hausherren" in der 78.Minute als Hilmi Verbovci auf Amel Muratovic tief durchspielte, der brachte die Kugel schön von der Grundlinie in den Rückraum auf Benni Schmiedel, der jedoch Pech im Abschluß hatte.

Nur 180 Sekunden später, zeigte Millich warum man das Offensivstärkste Team ihrer Klasse ist. Ein langer Ball auf halblinks, eklatanter Stellungsfehler von Cuma Erol in seinem ersten Spiel für die Teutonen und Millich versenkte an Keeper Frank Goergens vorbei ins lange Eck zum 0:3.

Auch beim 0:4 in der 85.Minute war der Neuzugang der Teutonen nicht bei seinem Gegenspieler der sich nach einer Rechtsflanke, völlig blank im Strafraum die Ecke aussuchen konnte.

120 Sekunden später zeigte jedoch Cuma Erol dass er in der Offensive seine Stärken hat. Der Weidener setzte sich am rechten Flügel durch, zog die Kugel scharf in den Fünfer, wo ein Millicher vor dem einschußbereiten Benni Schmiedel "retten" wollte und ins eigene Tor traf 1:4.

Insgesamt - trotz der Niederlage - ein vielversprechender Auftritt der Teutonen, die gegen starke Millicher lange Zeit auf Augenhöhe agierten, aber sich selber nicht belohnten und noch keine "Reparatur-Lösung" bei eigenen Fehlern finden.

Wir danken Nils Brandt und sein Team für ein absolut faires Testspiel und wünschen den Jungs das nötige Glück für den möglichen Bezirksligaaufstieg.

 

Erster Test der Ersten: mit dünner Personaldecke gegen SV Roland Millich

Donnerstag 23. Januar 2020: "Vorbereitung startet - Sonntag erstes Testspiel"

Vorgestern startete die "Erste" mit einer Mannschaftsbesprechung in die Rückrundenvorbereitung. Am heutigen Donnerstag dann der Trainingsauftakt.

Mit einem sehr dünnen Kader geht es in die Rückrunde und in die anstehenden Testspiele.

Am Sonntag, den 26.01. ab 17:30 Uhr testen die Weidener gegen das Topteam der Kreisliga A Heinsberg - SV Roland Millich, auf der Kunstrasenanlage des VfR Würselen. Die Millicher stehen punktgleich an der Tabellenspitze und bestechen mit der besten Offensive der Gruppe. Satte 45 Tore gelang dem Team von Nils Brandt in 14 Saisonspielen.

Teutonia die neben den Winterabgängen Bilal Ok, Hakan Arslan und Ardit Hiseni auch noch verletzungs.- und krankheitsbedingt auf Mergim Statovci, Thomas Simons, Kapitän Omar Salama, Mo Miri und wahrscheinlich auf Kadir Dogan verzichten muss, ist dieser Test als Wettkampf-Trainingseinheit zu werten.

 

Morgen startet die Reserve, kommenden Dienstag die Erste

Donnerstag 16. Januar 2020: "Erste sucht noch Testspielgegner"

Am morgigen Freitag, startet Mario D`Angona und Robert Biebricher mit ihrem Team in die Rückrundenvorbereitung 2020.

Das 1.Herrenteam beginnt am kommenden Dienstag und ist noch auf der Suche nach einem Testspielgegner für Sonntag, den 09.02.

Ein besonderes Highlight der Vorbereitung der 1.Herren wird das Trainingslager in Hennef werden.

Hier steht für die A-Ligisten ein besonderes Testspiel in Aussicht. Regionalligist TSV Aubstadt, die zeitgleich in der Sportschule sich auf den Rückrundenstart vorbereiten, werden ein Trainingsspiel gegen die Teutonen absolvieren. Geplanter Termin: Freitag-Abend den 21.02. (vorrausichtlich 19:00 Uhr).

 

Rückrundenvorbereitung der Teutonia

Donnerstag 09. Januar 2020: "Reserve startet am 17.01. / Erste am 21.01."

Die Rückrundenvorbereitung steht in den Startlöchern.

Während das Reserveteam bereits am Freitag den 17.01.20 startet, beginnt die Vorbereitung der "Ersten" am Dienstag, den 21.01.20 mit einer Mannschaftssitzung. Da noch nicht der komplette Plan steht, hier erstmal die erste Trainingswoche und die bisher geplanten Testspiele.

 Vorbereitung 1.Mannschaft

 Vorbereitung 2.Mannschaft
Dienstag, 21.01./19:30 Uhr Mannschaftssitzung in Weiden
Donnerstag 23.01./19:30 Uhr Training in Weiden
Freitag 24.01./19:00 Uhr Training in Weiden
Sonntag 26.01./17:00 Uhr SV Roland Millich (A)
Sonntag 02.02./13:00 Uhr SW Düren II (A)
Sonntag 09.02./11:00 Uhr Testspielgegner gesucht!
Sonntag 16.02./13:00 Uhr SV Hoengen (A)
Freitag - Sonntag 21.-23.02. Trainingslager in Hennef
Sonntag 01.03./11:00 Uhr TuS Lammersdorf (H)

 

Tripple knapp verpasst - aber erneut im Finale

Montag 06. Januar 2020: "Finale gegen Rhenania verloren - Weiden Vizestadtmeister"

Leider hat es am Ende nicht für das "Tripple" bei der Würselener Hallenstadtmeisterschaft gereicht. Dennoch kann man als FC Teutonia Weidene auf einen erneuten Finaleinzug bei einer Würselener Stadtmeisterschaft vollkommen stolz sein.

In den letzten 5 Jahren standen 9x Weidener Mannschaften im Finale einer Hallen.- oder Feldstadtmeisterschaft, dabei wurden die Teutonen 5x-Stadtmeister und 4x mußte man sich mit dem 2.Platz begnügen! Eine tolle Bilanz der letzten Jahre!

In diesem Jahr wurde die Dreiergruppe souverän mit Siegen über Ligakonkurrent VfR Würselen (4:1) und VfR Linden-Neusen (2:0) absolviert.

Im Halbfinale war man mit einem deutlichen 6:1 Sieg über Sparta Bardenberg, gewappnet für das Endspiel gegen Rhenania Würselen-Euchen.

In einem spannenden Endspiel, erwischte die Rhenania einen Traumstart und führte mit dem ersten Ball aufs Weidener Tor 0:1. In der Folge Weiden mit mehr Ball aber der "letzte Punch" wollte gegen konzentriert verteidigende Rhenanen nicht gelingen. Einige gute Konter der Schwarz-Gelben vereitelte Jan Hagedorn der insgesamt eine klasse Vorstellung im Kasten der Teutonen bei diesem Turnier ablieferte. Aber am 0:2 war er dann auch machtlos. Nach dem 1:2 Anschlusstreffer durch Amel Muratovic wurde es noch mal spannend. Mit dem 1:3 kurz vor dem Abpfiff, schoss sich dann die Rhenania zum diesjährigen Hallenstadttitel. > Spielplan hier!

Glückwunsch zur Vizestadtmeisterschaft an das Weidener Team das von Edis Besevic ins Finale geführt wurde.

Glückwunsch an den neuen und verdienten Würselener Hallenstadtmeister Rhenania Würselen-Euchen.

 

Reserve wird - wie im Vorjahr - Dritter

Samstag 04. Januar 2020: "Vielleicht wäre auch mehr drin gewesen?!"

Am Ende konnte das Vorjahresergebnis - Platz 3 - bestätigt werden. 

Nach einem 5:3 Auftaktsieg gegen Bardenberg II, waren die Teutonen gegen VfR Linden-Neusen II zwar das optisch bessere Team, doch die Lindener bestachen mit einer Effizients die man in der Halle manchmal auch braucht. Nach der VfR Führung glich Weiden aus und ging auch mit 2:1 in Front. Doch die Lindener glichen mit dem zweiten Schuß auf´s Tor zum 2:2 aus. Mit diesem Ergebnis waren beide Teams weiter, der VfR jedoch aufgrund des besseren Torverhältnis als Gruppenerster.

Im Halbfinale gegen VfR Würselen lag man schnell und verdient 0:3 zurück. Doch dann drehten die Weidener auf und kamen auf 2:3 heran. Dann die dicke Chance zum 3:3, die man fahrlässig vergab. Im Gegenzug das 2:4 und das Spiel war "durch". Wäre das 3:3 gefallen, wäre sicher die Wende in diesem Spiel möglich gewesen, so aber blieb nur das "kleine Finale".

Im Spiel um Platz Drei zeigten die Weidener - Reserve - Kicker dann ihr bestes Spiel beim Turnier und gewannen ungefährdet mit 4:1 gegen die Zweite von Rhenania Euchen-Würselen.

Im anschließenden Finale gewann - nach 3:3 in der regulären Spielzeit - VfR Linden-Neusen im Neunmeterschießen über VfR Würselen -> Spielplan hier!

Glückwunsch zum dritten Platz an das Team von Mario DÁngona und Robert Biebricher.

Glückwunsch an den Stadtmeister der Würselener Reserveteams: VfR Linden-Neusen

 

Würselener Hallenstadtmeisterschaft 2020

Freitag 03. Januar 2020: "Weiden I startet als Titelverteidiger in die HSMS 2020"

Rhenania Würselen ist Ausrichter der diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft. Die Schirmherrschaften, über das vom Stadtsportverband Würselen veranstaltete Turnier übernehmen Bürgermeister Arno Nelles und Winfried Hahn.

Am Samstag, den 04.01.2020 startet das Turnier der Würselener - Reservemannschaften ab 13:00 Uhr. In 2 Gruppen a 3 Mannschaften geht es in nur 2 Hallenspielen, bereits um Hop oder Top. Teutonias Zweite wurde im letzten Jahr Dritter! Weiden II trifft nun auf Bardenberg II und Linden-Neusen II -> Spielplan hier!

Am Sonntag, den 05.01.2020 startet - ebenfalls um 13:00 Uhr - das Turnier der Würselener Erstvertretungen. Teutonia als Titelverteidiger der letzten beiden Jahre kann das Tripple in diesem Jahr holen! Auch hier stehen nur 2 Vorrundenspiele auf dem Programm. Weiden ist mit VfR Würselen und VfR Linden-Neusen in der Dreier-Gruppe A. -> Spielplan hier!

Alle Spiele in der Sporthalle: Walter-Rütt-Halle Morsbacherstrasse Würselen

 



Impressum : FC Teutonia 1919 Weiden e.V. // Nassauerstr. 18 / 52146 Würselen //

Telefon: +49 (0)2405 73792 // Telefax: +49 (0)2405 698 447 //

Internet: www.teutonia-weiden.de  // E-Mail: webmaster@teutonia-weiden.de


 www.besucherzaehler-homepage.de


Ã?hnliches Foto


http://www.sv-pattendorf.de/Links/img_fupa_logo.jpg


... lade Modul ...
FC Teutonia Weiden auf FuPa

... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden auf FuPa


... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden II auf FuPa