Home 1.Herren 2.Herren Alte Herren Jugendabteilung Vereinsinfo Vereins-Chronik Anfahrt. Links/ Downloads Video-Kanal

 

Das Jubiläum wirft weiter die Schatten voraus

Bildergebnis für SupersonntagMittwoch 19.Juni 2019: "Pressebericht Super Mittwoch zum Weidener Jubiläum"

 

Erste rutscht ab / Reserve verliert Coach Cado Türkyilmaz

Montag 17.Juni 2019: "Bittere 1:5 Pleite zum Saisonausklang"

Statt auf Platz 3 die Serie zu beenden, rutschte man durch die bittere Niederlage in Kohlscheid sogar noch auf Rang 5 ab.

Dabei fing es gut an für Weiden. Man hatte den Gegner im Griff und ging bereits in der 10.Minute in Führung durch Mergim Statovci. Doch nach der Führung schaltete man in den Sommerkick-Modus um. Ab der 20.Minute war es die Heimelf, die immer mehr Druck entwickelten. Weidens Abwehr nur Statisten, ließen den KSV auf 3:1 zur Pause davon ziehen.

Mit Elan kamen die Teutonen aus der Pause, doch Amel Muratovic holte sich wegen Reklamierens die Gelb-Rote Karte ab. Ein Bärendienst für die Mannschaft, die dadurch kaum noch die Chance und Körner hatte für eine Aufholjagd. Dennoch hatten die Weidener immer wieder beste Einschußmöglichkeiten, doch das Spiel war ein Spiegelbild der Saison, die letzten Zentimeter fehlten. Nach dem 4:1 des KSV war dann alles gegessen und zu allem Überdruss, fing sich Weiden in der Schlußminute auch noch das 5:1 ein.

Man hätte sich einen schöneren Abschied zum Saisonende gewünscht!

 

Montag 17.Juni 2019: "Im letzten Spiel, das erste 0:0 der Saison"

Im letzten Spiel der Saison, ließ der scheidende Coach der Reserve Cado Türkyilmaz die Jungs auflaufen, die bisher nicht soviel Einsatzzeiten hatten.

Einsatz auf beiden Seiten, prägte das Spiel. Die Hausherren hatten ebenso gute Möglichkeiten für einen Treffer, wie auch die Weidener Zweitvertretung. Doch beide Teams wollte im letzten Spiel der Serie kein Treffer gelingen.

Am Ende ein gerechtes Remis und zugleich ein versöhnlicher Abschluss einer guten Serie für Teutonia II.

 

Das letzte Spiel der Saison - Erste und Zweite spielen auf SV Kohlscheid

Freitag 14.Juni 2019: "Das letzte Spiel der Saison auswärts!"

Am Sonntag empfängt der SV Kohlscheid zum Saisonabschluss  Teutonia Weiden. Das letzte Ligaspiel endete für den SV Kohlscheid mit einem Teilerfolg. 5:5 hieß es am Ende gegen den Rhenania Richterich. Der Teutonia kam zuletzt gegen VfR Würselen zu einem 1:1-Unentschieden. Vor heimischem Publikum war der Teutonia aus Weiden im Hinspiel ein 3:2-Sieg geglückt.

Der KSV befindet sich mit 39 Zählern am letzten Spieltag im sicheren Tabellenmittelfeld. Die volle Punkteausbeute sprang für die Heimmannschaft in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Nach 29 absolvierten Begegnungen stehen für das Team von Trainer Michael Schwill elf Siege, sechs Unentschieden und zwölf Niederlagen auf dem Konto.

Die Zuschauer dürften ein wahres Offensivfeuerwerk erwarten, denn es treffen zwei der torgefährlichsten Mannschaften aufeinander. Diese Begegnung verspricht ein Torspektakel: Durchschnittlich trifft der KSV über zweimal pro Partie. Die Teutonia aber auch! SV Kohlscheid ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

Freitag 14.Juni 2019: "Duell der Reserveteams zum Saisonabschluß"

Weidens Reserve wird die Saison auf einem sehr guten 4.Platz abschließen, egal wie die Partie in Kohlscheid ausgehen wird. Doch das Team von Cado Türkyilmaz möchte natürlich mit einem Sieg die Serie beenden. KSV II gewann nur eines der letzten 8 Spiele (5:4 gegen Ritzerfeld) bei einem Unentschieden (2:2 SC Setterich). Dazu folgten 6 Niederlagen. Die Kohlscheider brennen darauf, das letzte Heimspiel vor heimischen Publikum mit einem Sieg zu beenden. Aber auch die Weidener möchten die Saison mit einem Sieg abschließen. Mal sehen wer das größere Spielglück hat!

 

Reserve verliert deutlich / Erste verschießt Elfer und damit den vermeintlichen Sieg

Dienstag 11.Juni 2019: "Remis gegen den Tabellenzweiten VfR Würselen 1:1"

Im Derby gegen VfR Würselen, empfing Weiden den Tabellenzweiten der Kreisliga A. Ohne die bekannten Langzeitausfälle (Marvin Brauweiler, Elvis Gojak, Omar Salama, Hakan Arslan) fehlten zudem gesperrt Isi Ait-Lahssaine und Mergim Statovci. Johannes Radermacher rückte aus der Weidener Reserve ins Team und machte seine Sache super!

Weiden ließ die Gäste kommen und presste erst im Mittelfeld gegen den Ball und hatte die deutlich besseren Torchancen. Doch die Würselener bestätigten ihren Lauf. Das 0:1 aus einem Freistoß aus dem Halbfeld. Weidens Abwehrspieler schlägt am Ball vorbei, Winter-Neuzugang Gökgöz mit dem Kopf am Ball und das Deja vu aus dem Hinspiel war perfekt. Das exakt selbe Gegentor wie schon bei der 1:0 Niederlage vor wenigen Wochen. Weiden brauchte nicht lange um wieder gefährlich vor dem Kasten des Würselener Keepers Schleip aufzutauchen. Ersin Karacan erkämpft sich im Mittelfeld die Kugel, Pass auf Amel Muratovic, der nach seinem Kreuzbandriss immer besser in Form kommt, der auf Kapitän Firat Berg, dessen Schuss aus 16 Meter, noch abgefälscht von einem VfR-Kicker, knapp vorbei ging. Bei dieser Szene brach beim Weidener Kapitän (der ebenfalls einige Wochen wegen eines Muskelfaserriss in der Wade nicht dabei war) seine alte Verletzung wieder auf, sodass die Weidener bereits nach einer halben Stunde wechseln mußten.

Direkt nach Wiederanpfiff verfehlte Hilmi Verbovci per Kopf, nach einer Johannes Radermacher Flanke, nur knapp den Ausgleich (47.Minute). Nur 3 Minuten später machte es Hilmi Verbovci besser. Ecke von Rechts und der Weidener Allrounder setzte unbedrängt die Kugel sehenswert in die rechte Ecke zum verdienten 1:1. In der Folge VfR weiterhin mit mehr Ballbesitz in der eigenen Hälfte, doch Teutonia immer wieder mit Ballgewinnen im Mittelfeld und zielstrebigen Umschalten. In der 60.Minute war es erneut der aufgedrehte Hilmi Verbovci der die Führung auf dem Fuß hatte, doch sein Abschluß aus 16 Meter knallte nur gegen die Latte. In der 62.Minute geht Ersin Karacan in eine Flanke, wird von einem Würselener dabei zu Fall gebracht. Foulelfmeter für Weiden. Amel Muratovic legte sich die Kugel zurecht und scheiterte an Keeper Schleip, der wenig Mühe bei diesem Elfer hatte. Weiden vergab diese Riesenmöglichkeit zur sicheren Führung. Danach war es der eingewechselte Vitali Wagner, der noch eine gute Möglichkeit hatte, doch sein Schuß aus der Drehung ging knapp am Kasten der Weidener vorbei. In der Folge wollte die Heimelf den Sieg mehr als die Gäste, die das Remis aufopferungsvoll und mit dem nötigen Glück verteidigten. Thomas Simons parierte noch mal einen platzierten Schuß von Terence Aikins, so dass man am Ende sagen muss, das nach dem vergebenen Elfmeter das Unentschieden OK war.

Video zum Spiel: HIER

 

Dienstag 11.Juni 2019: "Reserve unterliegt VfR II am Ende deutlich mit 2:6"

Bis zur 70.Minute war es ein offenes Spiel und es sah nach einem Unentschieden aus, doch dann fehlten der heimischen Teutonia die Körner um dieses Remis über die Zeit zu bringen.

VfR ging bereits in der 8.Minute mit ihrer ersten Chance in Führung. Weiden in der Folge mit guten Möglichkeiten, musste aber bis zur 35.Minute warten, ehe Miggel Schröder zum 1:1 ausgleichen konnte. Was zugleich der Pausenstand war.

Nach dem Wechsel erhöhte der VfR durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 1:2. Doch die Hausherren antworteten nur 360 Sekunden später mit dem erneuten Ausgleich. Erneut war Miggel Schröder zur Stelle 2:2. In der 70.Minute stellte der VfR mit dem dritten Schuß auf´s Weidener Tor die alte Führung wieder her (2:3). Die Hausherren hatten in den letzten 20 Minuten nichts mehr zuzulegen und kassierten in den letzten 10 Minuten noch 3 weitere Gegentore.

Weiden II verlor verdient, aber gefühlt um 2-3 Tore zu hoch.

Video zum Spiel: HIER

 

Double Derby am Helleter Feldchen an Pfingstmontag

Donnerstag 06.Juni 2019: "VfR Würselen rüstet auf für die Bezirksliga"

Waren es die Weidener die mit den Aufstiegslorbeeren in die Saison starteten und brutal vom Verletzungspech heimgesucht wurden, ist nun VfR Würselen als Überraschungsteam 6 Punkte vor den Weidenern.

Weiden fordert im Topspiel den VfR Würselen heraus. Die Teutonia gewann das letzte Spiel gegen den TuS Lammersdorf mit 3:2 und nimmt mit 50 Punkten den vierten Tabellenplatz ein. Hinter dem VfR Würselen liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen Rhenania Richterich verbuchte man einen 2:1-Erfolg. Im Hinspiel hatte der VfR Würselen das heimische Publikum mit einem 1:0 jubeln lassen.

Die Offensive des VfR Würselen in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 81-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Das Konto des Gastes zählt mittlerweile 56 Punkte. Damit steht die Mannschaft von Robert Knops kurz vor Saisonende auf einem starken zweiten Platz. Mit vier Siegen in Folge ist der VfR Würselen so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“. Zu den 18 Siegen und zwei Unentschieden gesellen sich beim VfR Würselen acht Pleiten. Die Zuschauer dürfen auf viele Tore hoffen. Beide Mannschaften gehören, mit einem Schnitt von über zwei Toren pro Spiel, zu den offensivstärksten der Liga. Die Vorzeichen versprechen ein Duell auf Augenhöhe.

Zitate aus: Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

Donnerstag 06.Juni 2019: "Derbytime der Würselener Reserveteams"

Das Hinspiel ging erst vor wenigen Wochen mit einem 2:2 über die Bühne.  Zwischenzeitlich hat sich die VfR - Reserve etwas Luft von den Abstiegsrängen verschafft. Weidens Zweite peilt derweil Rang 3 an.

Der VfR holte 4 Siege aus den letzten 5 Spielen und erzielte dabei 26 Tore in diesen 5 Spielen. Eine stolze Bilanz. Weiden mit keiner minder guten Serie, erhofft sich in den letzten beiden Saisonspielen die Maximalausbeute, um eine gute Saison zu krönen.

 

 

Fotoaustellung zum Jubiläum ab heute in der Sparkasse Broichweiden eröffnet

Montag 03.Juni 2019: "Fotoausstellung in Sparkasse Broichweiden eröffnet"

Am heutigen Montag, eröffnete Wirtschaftsausschußvorsitzender Gerd Schicke, 1.Vorsitzender Peter Pütz und Schirmherr Leo Jansen (Fillialleiter der Sparkasse Broichweiden) die Fotoaustellung zum 100 Jährigen Jubiläum der Teutonia. Ein Besuch lohnt sich!

In einem Presseinterview gab der Weidener Vorstand und Schirmherr Leo Jansen bereits einige Highlights des Jubiläumsjahr bekannt.

Die Jubiläums-Feierlichkeiten finden vom 30. August bis  01. September 2019 im Pfarrheim St. Lucia Weiden statt.

Vorher ist Teutonia auf dem Sportplatz Helleter Feldchen vom 09.08. bis 18.08.2019 Ausrichter der Senioren-Stadtmeisterschaft.

Am Freitag, den 30. August beginnen dann die Feierlichkeiten mit einem Ehrenabend. An diesem Abend finden diverse Ehrungen von Vereinsmitgliedern und die Gratulationscour statt. Für Unterhaltung sorgt Karl Jörrißen, der Keyboarder.

Am folgenden Tag ist dann der Höhepunkt des Jubiläums, ein Showabend mit bekannten Künstlern. Neben der Rednerin Achnes Kasulke werden auch der Bauchredner Klaus mit seinem Willi sowie die Band Funky Marys aus Köln für Stimmung sorgen. Weiterhin tritt der aus der Sendung RTL Supertalent bekannte Tänzer Andreas Maintz auf. Abgerundet wird diese Veranstaltung von der Show-Tanzgruppe der Hölze Päed und Karl Jörrißen, dem Keyboarder und Moderator. Eine weitere Überraschung wird die Premiere der Vereinshymne werden, die eigens zum "100 jährigen" komponiert wurde!

Ebenfalls wird es eine Jubiläumsfestschrift 100 Jahre Teutonia geben, die insbesondere die letzten 25 Jahre detaillierter wiedergibt!

Karten zum Preis von € 12,00 können bei den Vorstandsmitgliedern, in der Sparkasse Broichweiden und in den Gaststätten Jägerhof und Anni Offermanns erworben werden.

Oder hier per Mail!

 

Erste und Reserve jeweils mit knappen Auswärtssiegen

Sonntag 02.Juni 2019: "Erneute Gelb-Rote ärgert mehr, als die Freude über den Sieg"

Lammersdorf ebenso ersatzgeschwächt wie die Weidener, war im ersten Durchgang bis auf eine dicke Möglichkeit und Pfostentreffer (34.Minute), nahezu chancenlos. 

Weiden lief immer wieder das TuS-Bollwerk an und hatte in der 10.Minute die Führung auf dem Fuß. Mergim Statovci auf Firat Berg der aus 7 Meter am Riesenreflex von Keeper Johnen scheiterte. Nur 5 Minuten später, Mo Miri auf Ersin Karacan, der kurz auf Firat Berg, der abzog und nur den Innenpfosten traf. In der 30.Minute spielte Weidens Kapitän auf Ersin Karacan, der blank auf Keeper Johnen zulief und überhastet den Ball am Tor vorbei lupfte. Es gab eine Reihe weiterer guter Möglichkeiten, die aber allesamt liegen gelassen wurden. Mit einem - aus Weidener Sicht - ärgerlichen 0:0 wurden die Seiten getauscht.

Die zweite Hälfte war keine 4 Minuten alt. Lammersdorf wechselte die Seite auf Links, wo völlig frei Gouders an die Kugel kam. Im Gegensatz zu den Teutonen, nutzte der Simmerather die erste Chance zur 1:0 Führung. Nur 2 Minuten später, Flanke von Ada Szkaradek auf Firat Berg, der per Kopf nur das Lattenkreuz traf. 180 Sekunden später zirkelte Mergim Statovci einen Freistoß um die Mauer ans Aussennetz. Es war verhext. In der 70.Minute machte sich der junge Schiedsrichter, der selbst bei diesem Sommerkick vollkommen überfordert war, zum Gelächter der Anwesenden. Mit dem Rücken zum Ball traf ein langer Schlag Ada Szkaradek am Hintern (der Spieler hat noch nicht mal zum Ball gucken können weil er vorwärts dem langen Ball nachgehen wollte). Die Entscheidung Handelfmeter hatte der unerfahrene Referee vollkommen exklusiv, leider nur eine von zahlreichen deutlichen Fehlentscheidungen. Die Heimelf nahm schmunzelnd und dankbar dieses Geschenk an. Und ging mit dem dritten Schuß auf´s Tor der Weidener 2:0 in Führung. Coach Jürgen Wezel wechselte dreimal und die Weidener drehten noch mal an der Geschwindigkeit. Kurz nach dem Treffer der Hauself, brachte der eingewechselte Amel Muratovic eine Ecke rein, Kadir Dogan energisch am langen Pfosten drückte die Kugel zum 2:1 ins Netz. Die Aufholjagd war gestartet. Drei Minuten später, Mo Miri zog nach innen, legte den Ball ab auf Mergim Statovci, der von der Strafraumkante, abgefälscht den 2:2 Ausgleich markierte.

In der 76.Minute zog Mo Miri ab, der TuS Schnapper kann nur abklatschen, Mergim Statovci aus 3 Meter, hämmert den Ball gegen den am Boden liegenden Johnen und vergab diese 1.000íge zur Führung.

Kurz darauf erneut eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichter, Mergim Statovci beschwerte sich und zum wiederholten Mal kassierte der Weidener Stürmer - zur großen Verärgerung seines Trainers - die Ampelkarte. Doch auch in Unterzahl machte Weiden weiter Druck und auf. Hopp oder Top. Lammersdorf mit einigen Kontermöglichkeiten, aber Thomas Simons im Kasten der Weidener mußte nicht wirklich ernsthaft eingreifen und war stets sicher.

7 Minuten vor dem Ende wurde der aufgerückte Innenverteidiger der Weidener Kadir Dogan im Strafraum von den Beinen geholt. Firat Berg vom Punkt machte sich zum Geburtstag ein Geschenk und machte mit seinem 14.Saisontreffer das 2:3 für Weiden klar.

Knapp aber aufgrund der klaren Spielvorteile und Mehrzahl der Großchancen, ein verdienter Sieg der Teutonia. Doch trotz des Sieges, überwiegt der Ärger über den erneuten Platzverweis.

 

Sonntag 02.Juni  2019: "Last Minute Sieg in Pley"

Teutonia Weiden II war heute zu Gast bei Pley. Bei sommerlichen Temperaturen waren es die Hausherren die überraschend stark agierten und bereits in der 5. Spielminute mit 1:0 in Führung gingen.
Der Gast aus Weiden war überhaupt nicht auf dem Platz. Bis zur 20. Minute fand man nicht ins Spiel.
Erst, nach und nach, kamen die Gäste durch Chris Körfer (Doppelchance vorm Torwart) zu sehr guten Torchancen und es hätte mindestens 1:1 stehen können. Der Ausgleich fiel dann in der 38. Minute. Damian Umaru bedient Chris Körfer mit dem Außenrißt (rechts in der gegnerischen Hälfte) Körfer steht frei vorm Torwart und legt in den Fünfer auf den reinlaufenden Michael Schröder ab, der nur noch einschieben braucht. 1:1!
Hälfte Zwei, gewohntes Bild. Die Hausherren fallen durch gelungenes Passspiel und Pressing auf. Weiden erneut mit den Gedanken woanders.

Nur durch zwei Konter - beides Sprave - hatte der Gast die Führung auf dem Fuß. Die letzten dreißig Minuten war das Spiel - abgesehen der 30 Grad Temperatur  - ebenfalls hitzig und von zahlreichen unnötigen Unterbrechungen geprägt. Pley hatte zwei gute Freistöße - knapp an der Strafraumgrenze und somit auf dem Fuß - nutzte diese Möglichkeiten allerdings nicht.
Stattdessen wurde kurz vor Schluss, ein Schuss von Sprave im Fünfer mit dem Arm gestoppt und Weiden bekam einen Elfer. Nico Bebber lies sich nicht zweimal Bitten und schenkte zum 1:2 Endstand ein.

 

Erste auswärts mit harter Nuss / Reserve bei SG Pley

Mittwoch 29.Mai 2019: "In Lammersdorf erwartet uns ein wiedererstarkter Gegner"

Der TuS aus Lammersdorf hat einen Lauf. Seit 5 Spielen in Folge sind die Eifler ohne Niederlage. War der 4:1 Hinspielsieg der Weidener noch eine klare Angelegenheit, so haben sich knapp 6 Monate später, die Vorzeichen leider deutlich verändert. Gleich 6 Spieler, die bei diesem Sieg im November 2018 noch dabei waren, stehen Jürgen Wezel im Rückspiel nicht mehr zur Verfügung.

"Wir wollen dennoch etwas Zählbares aus der Eifel mitbringen!" wünscht sich der Coach für das vorletzte Auswärtsspiel der Saison.

 

Mittwoch 29.Mai 2019: "Macht Teutonias Zweite das halbe Dutzend Siege voll?"

Im Hinspiel gewann man knapp und durch den späten Siegtreffer zum 2:1 auch eher glücklich, gegen das abstiegsbedrohte SG Pley. Das Team von Cado Türkyilmaz hat jetzt, zum Ende der Serie, noch mal einen richtigen Lauf. Fünf Siege in Serie, lassen die Teutonen noch auf Platz 3 oder 2 hoffen. "Rechnerisch wäre sogar noch Platz Eins drin, punktgleich mit Setterich!" gab der Coach augenzwinkernd zur Kenntnis. Pley sollte rein faktisch gerettet sein und kann entspannt die Weidener Reserve in Bardenberg empfangen. Die streben den sechsten Sieg in Folge an und wollen damit das "halbe Dutzend in Serie" klar machen!

 

Gerechtes Unenrtschieden gegen St-Jöris / Reserve gewinnt relativ locker gegen Oidtweiler II

Montag 27.Mai 2019: "1:1 gegen St.Jöris, hätte auch 4:4 ausgehen können"

Ohne zehn Stammkräfte: Kadir Dogan, Marvin Brauweiler, Elvis Gojak, Hakan Arslan, Omar Salama, Isi Ait-Lahssaine, Hilmi Verbovci sowie Kasim Karafil und Daniel Knopp sowie zunächst ohne den angeschlagenen Mergim Statovci wurden die Weidener gleich in der 10.Minute nach einer Ecke und dem Kopfball von P.Vongehr kalt erwischt (0:1). In der Folge entwickelte sich ein temporeiches offensives Spiel von beiden Teams mit guten Chancen auf beiden Seiten. Auf Seiten der Weidener war es Keeper Thomas Simons der einen klasse Tag erwischte und der Garant der Weidener für keinen weiteren Gegentreffer war.

In der 24.Minute landete eine Kopfballverlängerung von Amel Muratovic bei Mo Miri, der an zwei Eschweiler vorbeizog und von der Strafraumkante ins kurze Eck zum 1:1 traf. Es folgten weitere Hochkaräter auf beiden Seiten, die aber nicht verwertet wurden.

Nach der Pause blieb es beim Schlagabtausch beider Teams, doch Treffer wollten nicht mehr fallen.

Über ein 3:3 oder 4:4 hätte man sich nicht gewundert. Während St.Jöris mit dem Punkt den Klassenerhalt endgültig eingetütet hat, kann man der "Rumpftruppe" aus Weiden nur zu einem guten engagierten Spiel und charaktervollen Antwort auf letzte Woche, gratulieren.

Video zum Spiel: HIER

 

Montag 27.Mai 2019: "Oidtweiler ohne große Gegenwehr 3:0 geschlagen"

 Das 0:5 aus dem Hinspiel auf der "Mini-Asche" in Oidtweiler, konnte die Weidener Reserve mit einem ungefährdeten 3:0 wieder gut machen. Teutonias Zweite war jederzeit das bessere Team und ging in der 31.Minute durch einen sehenswerten Treffer durch Chris Körfer, der fast von der Eckfahne den Ball ins lange Eck über den verdutzten Concordia Schnapper ins Netz setzte, 1:0 in Führung.

Das 2:0 kurz vor der Halbzeit war das Ergebnis der deutlichen Überlegenheit der Weidener Reserve. Ein "Gewaltschuß" von Daniel Sprave wurde von Concordias Abwehr unsauber gestoppt, Engin Cetinkaya stocherte nach und bugsierte die Kugel über die Linie. Kurz darauf hätte Johannes Radermacher sogar noch erhöhen können, doch sein Solo und Abschluß (mit dem schwächeren linken Fuß) auf´s lange Eck, landete nur am Pfosten.

In Durchgang zwei plätscherte das Spiel etwas dahin, da von den Concorden aus Oidtweiler kaum noch Gegenwehr vorhanden war. Die Baesweiler Truppe mußte dreimal verletzungsbedingt wechseln und kam nicht mehr ins Spiel. Teutonia machte in der 79.Minute den Deckel drauf. Damian Umaru im sehenswerten Doppelpass (mit Hacke) mit John Aliu, setzte die Pille platziert ins linke untere Eck zum 3:0.

Zwei Minuten vor dem Ende, nochmal eine gute Kombination der Weidener Reserve, doch John Aliu hatte Pech beim Abschluß und fand im Oidtweiler Keeper seinen "Herrn".

Das Team von Cado Türkyilmaz hat mit 5 Siegen in Folge und nur 2 Gegentore aus diesen Spielen, einen tollen Lauf.

Video zum Spiel: HIER  / Bildergalerie: HIER

 

Erste empfängt SV St.Jöris / Reserve gegen Oidtweiler II

Mittwoch 22.Mai 2019: "Gegen St.Jöris wieder ein anderes Gesicht zeigen"

Der SV St. Jöris will in Weiden nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Der letzte Auftritt des SV St. Jöris verlief enttäuschend. Vor heimischem Publikum setzte es eine 1:2-Niederlage gegen erstarkte Rhenanen aus Richterich.

Kurz vor Saisonende besetzt der Teutonia Weiden mit 46 Punkten den vierten Tabellenplatz. Mit nur 35 Gegentoren hat der Gastgeber die beste Defensive der Kreisliga A. Das Team von Trainer Jürgen Wezel tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

St. Jöris befindet sich mit 35 Zählern kurz vor dem Abschluss der Saison im Niemandsland der Tabelle. Der Gast verbuchte insgesamt zehn Siege, fünf Remis und elf Niederlagen. Die Defensive des SV St. Jöris zählt nicht zu den dichtesten der Kreisliga A. Mit 71 Gegentoren sind defensiv nur TV Burtscheid (72 Gegentore) und Forst (77 Gegentore), schlechter als der SV. Bester Torschütze der St.Jöriser ist, SV-Urgestein C.Bittins mit 10 Toren, vor M.Lisowski (8 Tore).

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

Mittwoch 22.Mai 2019: "Gegen Oidtweiler noch `ne` Rechnung offen"

 Im Hinspiel auf der kleinen Oidtweiler Asche, war bereits zur Halbzeit fast schon alle gelaufen, führte die Concordia Reserve doch deutlich 3:0. Am Ende mußte Weiden eine bittere 5:0 Klatsche hinnehmen. "Das soll uns zuhause nicht passieren!" gibt Coach Cado Türkyilmaz eine klare Marschrichtung an seine Jungs aus.

Oidtweilers Reserve erzielte bisher 67 Saisontore. Allein 44 Tore davon teilen sich auf 3 Spieler auf: R.Schüller (18), K.Nantka (16), C.Hanel (10).

Concordia holte 3 Siege aus den letzten 4 Spielen und unterlag nur in Beggendorf 1:4.

 

Weiden läßt sich beim Derby 3:4 vorführen / Jan Reiner Matchwinner in Herzogenrath

Sonntag 19.Mai 2019: "Blutleerer und beschämender Auftritt der Weidener"

Am Euchener Berg nahm Teutonia zunächst das Heft in die Hand und ging früh durch Ersin Karacan in Führung (8.Minute). Doch ab der 20.Minute schalteten die Gäste aus Weiden ein-zwei Gänge (warum auch immer) zurück. Rhenania kaufte den Weidenern den Schneid ab, die defensiv wie eine Jugendmannschaft agierte und überhaupt keine Bindung zum Spiel fand. Euchen/Würselen glich in der 30.Minute aus und ging 90 Sekunden später sogar mit 2:1 in Führung. Beide Gegentore ohne jede Gegenwehr der Teutonen Abwehr. In der 38.Minute erhöhten die Hausherren sogar auf 3:1 zur Halbzeit. Auch wenn dieses Tor vollkommen irregulär mit Handspiel und gleich 2 Mann im Abseits erzielt wurde, war es erneut ein Gegentor ohne Weidener Widerstand. Teutonia gibt vollkommen ohne Gegenwehr, eine 1:0 Führung weg. Ohne Frage, die mit Abstand schlechteste Leistung der Teutonen, seit Wochen.

Wechsel zur Halbzeit zeigten zunächst keine Wirkung bei den Weidenern. In der 49.Minute erhöhten die Hausherren, die die zweitschlechteste Offensive bisher stellte, sogar auf 4:1.

In der 60.Minute landete eine verunglückte Flanke von Mo Miri im langen Eck zum 4:2. In der 83.Minute konnte der Euchener Keeper einen Mo Miri Freistoß nicht festhalten und Mergim Statovci verkürzte auf 4:3. Nur 2 Minuten später kam der Weidener Stürmer im Fünfer völlig frei an den Ball und hämmerte die Kugel aus drei Meter übers leere Tor. Die 1.000%íge Chance zum Ausgleich vergeben - wie passend zu diesem Spiel. Dass das Derby dann auch noch in den Schlußminuten in einer üblen Rangelei endete setzte der Peinlichkeit die Krone auf. Rot für Isi Ait-Lahssaine in dieser Rangelei war beschämend, was aber für beide Teams galt.

Das man schließlich 4:3 in diesem Derby unterlag, war aufgrund der desolaten Leistung der Teutonen ab der 20. Minute, vollkommen berechtigt.

 

Sonntag 19.Mai 2019: "Weiden II gewinnt knapp und am Ende glücklich mit 1:0"

Die erste Hälfte ging deutlich an die Gäste aus Weiden. Teutonia hatte durchaus die guten Chancen bis zur Halbzeit auf 3 oder 4 zu Null davon zu ziehen. Doch SuS-Keeper Seifener hatte einen Sahnetag erwischt und Weiden ging teils fahrlässig mit den sich bietenden Möglichkeiten um.

Nach dem 0:0 zu Pause, waren es die Hausherren die nun aufdrehten und immer mehr Spielanteile übernahmen. Doch die besseren Chancen hatten weiterhin, die stark ersatzgeschwächten Teutonen. In der 60. Minute war es dann eine schöne Kombination über John Aliu auf Damian Umaru, der Daniel Sprave freispielte. Sprave im doppelten Doppelpass mit Jan Reiner und der Youngster aus der "Ersten", machte das wichtige 0:1. Das Spiel nun hektischer unter guter Schiedsrichter - Leitung, kippte zu Gunsten der Hausherren. Eine dicke Chance des SuS entschärfte kurz vor dem Ende Janik Riemann. Auch ein möglicher Elfer, wurde zum Glück der Teutonen nicht gegeben, so dass man am Ende von einem glücklichen Sieg sprechen muss.

Aufgrund der Mehrzahl der Chancen in Hälfte eins, war die Führung verdient. Nach hinten raus, hätte man sich aber über ein Unentschieden nicht beschweren dürfen.

 

Kreisliga A Derby In Euchen / Reserve bei Abstiegskandidat Herzogenrath

Donnerstag 16.Mai 2019: "Rhenania Würselen/Euchen empfängt die Teutonia"

Das 1:1 aus dem Hinspiel ist den Teutonen noch bestens in Erinnerung. Der frühe Elfmeter für die Rhenania ließ die Weidener bereits früh eine Aufholjagd starten, die die Würselener leidenschaftlich verteidigten.

Nach einem guten Start in die Rückrunde, konnten die Kicker vom Lindenplatz zuletzt nur einen Sieg aus den letzten 6 Spielen holen (3:0 zuhause gegen Lammersdorf)

Bei Rhenania Richterich gab man in der Nachspielzeit beim 2:3 noch das sicher geglaubte Unentschieden aus der Hand. 

Mit 8 Toren ist B.Schmiedel vor D.Plum (7 Tore) der erfolgreichste Schütze der Würselener. Mit nur 38 Saisontoren stellt die Rhenania nach Schlulicht Kellersberg (32 Tore) und Vorletzter Lichtenbusch (37 Tore), die drittschlechteste Offensive der Kreisliga A. Hat aber mit nur 35 Gegentoren die zweitbeste Defensive der Klasse.

Formal ist Rhenania Würselen/Euchen im Spiel gegen Weiden nicht der Favorit. Dennoch rechnet sich die Rhenania in diesem Derby Chancen auf den einen oder anderen Punkt aus.

Autor/-in: FUSSBALL.DE (Auszüge)

 

Donnerstag 16.Mai 2019: "SuS Herzogenrath mit dem Rücken zur Wand muss gewinnen"

Die kommenden Gastgeber der Weidener Reserve fehlen 5 Punkte auf das rettende Ufer. In den verbleibenden 5 Spielen darf sich der SuS kaum noch einen Ausrutscher erlauben.

In den letzten 10 Spielen erzielte Herzogenrath gerade einmal 10 Tore, davon 4 alleine beim letzten Sieg über den Tabellenletzten JSV Baesweiler. Lediglich 2 Siege holte der vermeintliche Abstiegskandidat aus diesen 10 Spielen: 1:0 zuhause gegen Ritzerfeld und - wie erwähnt - 4:1 in Baesweiler. Nur Baesweiler (30 Tore) erzielte weniger Saisontreffer als der SuS (33). Marco Paland ist mit 7 Treffer derzeit Torschützenkönig des SuS.

Teutonia möchte auch in Herzogenrath 3 Punkte einfahren, wohl wissend dass der Abstiegskandidat gewinnen muss um weiterhin Chancen auf den Klassenerhalt zu haben.

 

Weiden II gewinnt das Derby gegen Linden-Neusen II

Mittwoch 15.Mai 2019: "Verdientes aber knappes 3:2 im Nachbarschaftsduell"

Das 0:0 zur Halbzeit war aus Weidener Sicht sehr ärgerlich, hatte das Team von Cado Türkyilmaz doch 2-3 hundertprozentige Chancen liegen gelassen.

In der 18.Minute kratzte Linden, nach einem Freistoß von Nico Bebber, den Abschluss von Damian Umaru von der Linie und rettete auch den 2.Ball kurz vor dem einschußbereiten Daniel Sprave mit viel Glück.

In der 37.Minute war es Ansumana Dampha der aus 18 Meter nur die Latte traf. Weiden belohnt die starke erste Hälfte nicht mit der Führung.

Nach dem Wechsel war das dicke Brett in der 51.Minute durchbohrt. Ansumana Dampha erzielte das längst fällige 1:0 nach Vorarbeit von Engin Cetinkaya. Doch Linden zeigte Effizienz. Ballverlust der Heimelf in der Offensive, Linden kontert über Links, die scharfe Hereingabe verwertete der Olli Kather am langen Pfosten zum 1:1.

Mit der zweiten richtigen Chance im Spiel, brachte erneut Olli Kather den VfR Linden-Neusen mit 1:2 in Führung (66.Minute). Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.

Weiden steckte nicht auf, hatte weitere gute Möglichkeiten und glich nach einem Nico Bebber Freistoß auf Daniel Sprave, der technisch sehr anspruchsvoll diese Hereingabe volley zum 2:2 in die Maschen setzte, aus (75.Minute - im Bild). In der Folge musste Weiden die erneute Führung erzielen, doch allein Miggel Schröder vertändelte 2-3 mal 100%íge Chancen. In der 89.Minute war der Weidener Stürmer dann aber doch erfolgreich. Eine tolles Zuspiel von Daniel Sprave, schlenzte Schröder ins lange rechte Eck zum hochverdienten 3:2 Endstand.

Video zum Spiel: HIER

 

Heute Derby-Time am Helleter Feldchen

Dienstag 14.Mai 2019: "Linden-Neusen II zu Gast in Weiden"

Im Hinspiel, trennten sich die "Dorfnachbarn" 1:1 Unentschieden. Aktuell trennen beide Reserveteams 3 Punkte (wobei Linden ein Spiel wenig hat). Linden mit 2 Siegen aus den letzten 6 Spielen kassierte in diesen Spielen 21 Gegentore. Die eigene Trefferbilanz wurde durch das 10:1 bei KBC´s Reserve deutlich aufgebessert.

Weiden würde sich bei einem Heimsieg absetzen und sich unter den ersten Fünf der Tabelle festsetzen.

Die bisherige Bilanz spricht für die Teutonia, doch Derby´s haben bekanntlich ihren eigenen Charakter.

 

Weiden´s Senioren beide mit klaren Heimsiegen / Firat Berg mit Dreierpack

Montag 13.Mai 2019: "6 sieglose Spiele gegen Weisweiler - endlich die Negativserie gebrochen"

Im siebten Spiele in Folge seit dem letzten Erfolg über die Fortunen, konnte die Negativserie gegen den "Angstgegner" endlich gebrochen werden.

Die Heimelf war von Beginn an feldüberlegen und hatte bereits in der 13.Minute die dicke Chance zur Führung. Mo Miri auf Aussen zu Dennis Gülpen der schön auf Firat Berg durchsteckte, der Weidener Kapitän aus der Drehung an den langen Pfosten, den Abpraller brachte Isi Ait-Lahssaine nochmal in den Fünfer. Erneut Firat Berg - per Kopf - doch Fortunas Keeper mit Glück und Fussabwehr, vereitelte diese Doppelchance. Nur 4 Minuten später, Dennis Gülpen auf Mo Miri der direkt auf Firat Berg, diesmal ließ sich der Weidener Stürmer diese Möglichkeit nicht entgehen und erzielte das 1:0 (Bild). Die Gäste teilweise mit guten direkten Kombinationen immer wieder durch H.Koubaa angetrieben, hatten ebenfalls 2-3 gute Möglichkeiten, aber die Abschlüße der Gäste zu ungenau. Mit dem Halbzeitpfiff mußten die Hausherren eigentlich erhöhen. Erneut Dennis Gülpen auf Firat Berg, der legt mit dem Kopf technisch perfekt quer auf Mergim Statovci. Der treffsicherste Weidener aus 6 Meter blank vor dem Tor, kommt strauchelnd in Rückenlage und schob den Ball um Millimeter am Tor vorbei.

Nach dem Wechsel legte die Heimelf in der 54.Minute nach. Firat Berg auf den völlig freien Isi Ait-Lahssaine. Der junge Stürmer der Weidener umkurvt den Weisweiler Keeper, trifft aber aus spitz gewordenen Winkel den Pfosten, der Ball landete bei Teutonias Spielführer, der cool die Kugel zum 2:0 ins Netz setzte. In der 72.Minute machte Firat Berg seinen Dreierpack perfekt. Ada Szkaradek auf Aussen zu Mergim Statovci, der passgenau im Zentrum auf den Weidener Kapitän flankte. Berg mit der Brust pflückt die Pille runter und markiert seinen dritten Treffer zum 3:0. Kurz darauf spielte Alpi Bayir auf den aufgerückten Kadir Dogan, der den Keeper umspielte und von diesem von den Beinen geholt wurde. Zum fälligen Elfmeter trat Mergim Statovci an, doch der ansonsten so treffsichere Goalgetter zielte zu genau und mit dem dritten Aluminiumtreffer der Weidener in diesem Spiel, hatten die Gäste Glück das die Teutonen nicht auf 4:0 stellten.

Es blieb beim ungefährdeten 3:0 und damit zum vierten Sieg in Folge für die "umformierten" Weidener.

Video-Highlights zum Spiel: HIER

 

Montag 13.Mai 2019: "Reserve der Weidener marschiert weiter - deutliches 3:0 gegen SVS"

Gleich von Anfang an dominierten die Hausherren gegen SVS aus Merkstein, brauchten aber gut 30 Minuten bis zur verdienten Führung. Johannes Radermacher dynamisch im Mittelfeld auf Damian Umarau der aus 16 Meter satt abzog und das 1:0 erzielte (Bild).

Kurz darauf Daniel Knopp mit einem 25 Meter Freistoß, den der Gäste-Keeper mit einer tollen Parade aus dem Winkel fischte. Mit dem 1:0 wurden die Seiten getauscht.

Im zweiten Durchgang dauerte es bis zur 82.Minute ehe die Hausherren aus der Überlegenheit auch nummerisch - sprich in Toren - nachlegte. Freistoß von Daniel Knopp auf Chris Körfer, der nach langer Verletzungspause seinen sechsten Saisontreffer markierte. Den Deckel machte in der 88.Minute Dominik Eischet drauf und erhöhte mit seinem ersten Treffer für Weiden, dass verdiente 3:0.

Nur eine Niederlage aus den letzten 6 Spielen, sind ein toller Lauf der Weidener Reserve, die morgen Abend im Derby gegen Linden - Neusen II gerne ihre Serie ausbauen möchte.

Video-Highlights zum Spiel: HIER



Impressum : FC Teutonia 1919 Weiden e.V. // Nassauerstr. 18 / 52146 Würselen //

Telefon: +49 (0)2405 73792 // Telefax: +49 (0)2405 698 447 //

Internet: www.teutonia-weiden.de  // E-Mail: webmaster@teutonia-weiden.de


 www.besucherzaehler-homepage.de

 

Karten per Mail: HIER


Nächste Vorstandssitzung

inkl.

Wirtschaftsauschusssitzung

Jubiläumsplanung

Montag, 01.Juli 2019

19:30 Uhr Gaststätte Jägerhof


Ã?hnliches Foto

http://www.sv-pattendorf.de/Links/img_fupa_logo.jpg

...
... lade Modul ...
FC Teutonia Weiden auf FuPa

1.Herren KL A 

... lade FuPa Widget ...
Kreisliga A auf FuPa


2.Herren KL C2 

... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden II auf FuPa


Pokale bestellen