Home 1.Herren 2.Herren Alte Herren Jugendabteilung Vereinsinfo Vereins-Chronik Anfahrt. Links/ Downloads Video-Kanal

 

Donnerstag ist die starke Reserve des SV Breinig zu Gast in Weiden

Mittwoch 24.April 2019: "Tabellendritter SV Breinig II mit einer überragenden Saison"

Der FC Teutonia Weiden fordert im Topspiel die Zweitvertretung von SV Breinig heraus. Letzte Woche gewann die Teutonia gegen SV Kohlscheid mit 3:2. Somit nimmt Weiden mit 34 Punkten den fünften Tabellenplatz ein. Gegen den SV St. Jöris kam SV Breinig II dagegen im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (2:2).

Die volle Punkteausbeute sprang für Weiden in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Mit nur 26 Gegentoren stellt das Heimteam die sicherste Abwehr der Liga.

Mit 38 Punkten auf der Habenseite steht SV Breinig II derzeit auf dem dritten Rang. Teutonia weist bisher insgesamt neun Erfolge, sieben Unentschieden sowie vier Pleiten vor. SV Breinig II wartet mit einer Bilanz von insgesamt elf Erfolgen, fünf Unentschieden sowie fünf Pleiten auf. Insbesondere den Angriff der Teutonia gilt es für Breinig II in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt die Teutonia den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler. Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

2:2 Unentschieden im Würselener Derby gegen VfR Würselen II

Montag 22.April 2019: "Weidens Adams hatte den Siegtreffer auf dem Fuß!"

In einem zähen Spiel, das von vielen unnötigen Unterbrechungen geprägt war, holte die Weidener Reserve mit zehn Mann einen Punkt.
Zwei Elfer, eine Gelb Rote, mehrere Gelbe und ein indirekter Freistoß an der 5er-Kante, ist die Bilanz des heutigen Derbys.

VfR Würselens Reserve ging nach einer Standardsituation in der 8.Minute mit 1:0 in Führung. VfR-Goalgetter Damir Tomasovic köpfte aus zwei Meter den Ball ins Tor. 15 Minuten später sah Weidens Slava Kovalev, für ein eher harmloses Foul an der Mittellinie, die Gelb-Rote Karte. Weiden in Rückstand und ab der 25.Minute in Unterzahl. Bei sommerlichen Temperaturen und auf einem unsagbar schlechten Fußballplatz, spielte dies den Würselenern, die mit langen Bällen auf Konter spielten, in die Karten. Dennoch waren es die Teutonen die weiter mit Druck nach vorne unterwegs  waren. Nach über einem Jahr Verletzungspause war es Amel Muratovic der nach überstandenen Kreuzbandriss wieder auflaufen konnte und in der 38.Minute im Strafraum umgerissen wurde. Hierfür gab es (natürlich) keine Karte aber Elfmeter. Der Gefoulte trat selber an und Amel Muratovic glich aus (1:1).
Sieben Minuten später setzte Chris Körfer den unsicheren Schlussmann des  VFR unter Druck, ging mit der Kugel am Keeper vorbei, dieser zog, riss, drückte und schließlich holte er den Angreifer von den Beinen, erneut keine Karte, kein Elfer aber ein "indirekter Freistoß??!!" an der Fünferkante. Nico Bebber hämmerte die Kugel aus 5 Meter in die ungedeckte lange Ecke zur 1:2 Halbzeitführung.
Das Spiel wurde in Hälfte zwei noch zerfahrener als im ersten Durchgang. In der 65.Minute ein Zusammenprall im Weidener Strafraum. Ohne zu zögern zeigte der Unparteiische sofort auf den Punkt. Gelb für den Weidener war obligatorisch. Die Heimelf nutzte die unverhoffte Chance und glich zum 2:2 aus.
Zum Matchwinner hätte kurz vor dem Ende der eingewechselte Adams Saeed werden können. Frei vor dem Heimgoalie bekam der Ghanaer die Kugel leider nicht zum 2:3 im Kasten unter.

65 Minuten in Unterzahl, dabei einen Rückstand gedreht und am Ende noch den Siegtreffer auf den Füssen gehabt - Ergebnis: nur eine Niederlage aus den letzten 8 Saisonspielen sind eine tolle Serie für Weidens Reserve!

 

Teutonia wünscht frohe Ostern!

 

 

Würselener Reserve Mannschaften Derby auf Tellebenden

Samstag 20.April 2019: "Teutonia II bei der Reserve des VfR Würselen"

VfR II empfängt zum Würselener Derby der Reserveteams, die Weidener Zweitvertretung.

Auf "Tellebenden" möchten die Kicker von der Würselener Ostkampfbahn ihren guten Lauf fortsetzen. Nur eine Niederlage aus den letzten 4 Spielen, brachte das zuvor abstiegsbedrohte Team etwas Luft hinten raus. Nun, mit 2 Siegen in Serie - 4:1 gegen Pley - und der überraschende 2:1 Erfolg gegen Tabellenführer Setterich, hat das Würselener Team  Rückenwind. Mit nur 29 Saisontoren, waren bisher nur Abstiegskandidat Herzogenrath (27 Tore) und Schlusslicht Baesweiler (20 Tore) in der Offensive schwächer als die Würselener. Mit 6 Saisontoren ist VfR´s Dauerbrenner Damir Tomasovic - mit seinen 47 Lenzen - "wie immer :-)" der erfolgreichste Schütze des VfR.

Ähnlich gut verlief die bisherige Rückrunde der Weidener, die nur eines der letzten 6 Saisonspiele verloren haben(2:3 in Setterich). Ein Derby auf Augenhöhe am Ostermontag!

 

Endlich! Mit dem "letzten" Aufgebot gelingt Sieg gegen SV Kohlscheid

Freitag 19.April 2019: "Knapp, aber letztlich in Unterzahl verdient gewonnen"

Weiden, weiterhin ohne zahlreiche Leistungsträger wie: M.Brauweiler, M.Statovci, K.Dogan, F.Berg, E.Gojak, O.Salama, T.Görgens, T.Simons erwarteten mit SV Kohlscheid ein offensivstarkes Team, dass 2 Punkte vor den Teutonen rangierte. Mit Dennis Gülpen und Alpi Bayir standen 2 Jungs der Reserve in der Startformation. Weiden mit der ersten Möglichkeit in der 11.Minute als Hilmi Verbovci aus spitzen Winkel am Kohlscheider Keeper scheiterte. Die Gäste in der 18.Minute aus 18 Meter mit dem ersten Offensivakzent, doch die Kugel ging deutlich drüber. Nur 60 Sekunden später traf Ersin Karacan eine scharfe Hereingabe aus 5 Meter frei vor dem Tor nicht sauber, so dass der Ball knapp vorbei ging. Nach einer weiteren Chance des SV (Kopfball übers Tor), erzielte Weiden das 1:0. Ersin Karacan auf Isi Ait-Lahssaine, der sich am Flügel durchsetzte, scharf nach innen flankte und ein Kohlscheider bei der "Rettungsaktion" ins eigene Tor köpfte. In der 36.Minute war es erneut Isi Ait-Lahssaine der sich durchsetzte aber aus halbrechter Position aus 14 Meter nur knapp am langen Pfosten vorbei zog. Nur eine Minute später spielte Isi Ait-Lahssaine auf Hilmi Verbovci, der seinen Gegenspieler überlupfte, von der Grundlinie überlegt zurück legte und Mo Miri konnte sich aus 6 Meter die Ecke aussuchen und erhöhte auf 2:0 zu Halbzeit.

Gleich nach dem Wechsel ein übermotivierter Zweikampf von Alpi Bayir an der Aussenlinie. Der Gelb vorbelastete Kicker aus der Reserve erhielt die Ampelkarte. Weiden ab der 47.Minute in Unterzahl. Kohlscheid witterte nun die Möglichkeit gegen die dezimierten Teutonen, doch noch das Spiel herum zu reißen. Zunächst gelang es den Hausherren den SV aus dem Spiel heraus nicht zu Chancen kommen zu lassen, doch die Weidener Achillesferse der Rückrunde: Standards brachte den Kohlscheider Anschluß nach einer Freistoßflanke per Kopf zum 2:1. In der 82.Minute schickte der eingewechselte Daniel Knopp  Mo Miri auf die Reise, der Weidener Stürmer blank durch, wurde zu unrecht (im Video deutlich bei der Ballabgabe zu sehen) wegen "Abseits" zurück gepfiffen. Das wäre sicher das 3:1 gewesen. So aber die Gäste im direkten Gegenzug. Flanke vor´s Weidener Tor, Kevin Azdorf der ein gutes Spiel ablieferte, hier mit einer zu kurzen und zentralen Faustabwehr, genau auf den Schlappen des 17 Meter vor dem Tor postierten J.Gillessen, der dann ins rechte Eck schlenzte und zum 2:2 ausglich. Es war erneut zu befürchten, dass sich das Weidener Team nach aufopferungsvollen Fight, nicht belohnen konnte. Zudem hatte man auch noch Dusel das ein Distanzschuss des SV nur an die Latte ging. Doch diesmal war auch mal der kleine Fussballgott auf Seiten der Schwarz Roten. In der 89.Minute legte sich Routinier Daniel Knopp den Ball 22 Meter vor dem Tor zum Freistoß zurecht. Gefühlvoll und platziert über die Mauer ins linke Eck zum 3:2. Sowas nennt man Matchwinner!

Nach weiteren 8 Minuten Nachspielzeit durften sich die Teutonen über den ersten Sieg 2019 freuen.

Ein toller Erfolg der Mannschaft, die in der aktuellen personellen Lage, alles versucht in die Spur zu kommen. 43 Minuten in Unterzahl, zurück gekommen, sich belohnt und insgesamt verdient gewonnen. Respekt!

 

Das nächste Nachholspiel eine erneute Nagelprobe!

Dienstag 15.April 2019: "SV Kohlscheid zu Gast zum Nachholspiel in Weiden"

Der kommende Gast hat aktuell 2 Punkte mehr auf dem Konto als die Weidener, die 2019 auf ihren ersten Sieg warten.

Bei den Kohlscheidern ist der "zurückgekehrte" D.Deutz mit 12 Treffern der treffsicherste Spieler des SV.

Weiden die bisher Auswärts erfolgreicher als am heimischen Helleter Feldchen agierten, hoffen trotz der bekannten Probleme, dass der Aufwand und Einsatz des Teams, auch mal wieder mit einem Sieg belohnt werden.

 

Die Talfahrt der Weidener hält an / Reserve gelingt Revanche

Montag 15.April 2019: "Wir bekommen den Bock nicht umgestoßen"

SG Stolberg - Teutonia Weiden 4:2 (3:1)

Das vermeintliche Topspiel begann mit einem Paukenschlag. Der Sekundenzeiger hatte noch keine Umdrehung seit dem Anpfiff geschafft, da führte der Tabellenführer bereits 1:0. In dem Rhythmus ging es weiter. Nach Anpfiff waren es die Weidener die wenige Sekunden später zurück schlugen. Mergim Statovci´s Abschluß landete abgefälscht am Pfosten, Isi Ait-Lahssaine schaltete am schnellsten und drückte per Kopf die Kugel zum 1:1 ins Netz. Nach 2 Minuten alles auf Anfang. Stolberg agierte aus einer tiefen Stellung mit langen Bälle auf ihre schnellen Offensivkräfte. Weiden seit Wochen ohne die bekannten Leistungsträger, stand defensiv zunächst sicher. In der 17.Minute hatte Ersin Karacan, nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball kommend, die dicke Chance zur Führung, doch der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Besser machten es die Stolberger, die aus einer Ecke auf 2:1 erhöhen konnten. Wieder ein Gegentor aus einer Standardsituation. Kurz darauf, der nächste verletzungsbedingte Ausfall bei den Teutonen - Timo Görgens musste mit dicken Knöchel raus. Die nächste Ecke der Stolberger führte dann auch zum 3:1 für die Hausherren, zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel, stellte Weiden um und machte mehr Druck. Nach einer guten Chance der SG (49.Minute), war es Mo Miri, der aus 10 Meter halblinker Position platziert auf´s lange Eck zielte und Keeper Kunschke zu einer Glanzparade zwang. Es ging rauf und runter. Der direkte Gegenzug landete mit einem 20 Meter Knaller an der Weidener Latte. Thomas Simons vereitelte weitere gute Möglichkeiten der Stolberger und Weiden verkürzte. Eckball Mo Miri auf Mergim Statovci, der per Kopf zum 3:2 traf.

Weiden gab nicht auf, machte immer mehr auf und hatte in der 78.Minute die dicke Chance zum Ausgleich, doch Mergim Statovci köpfte die gut getimte Flanke Millimeter neben das Tor. In der 90.Minute ein dummes Foul von Mergim Statovci - Rot. In der 96.Minute, nachdem sich die Weidener auch in Unterzahl nicht aufgaben und nun alles nach vorne warf, machte das Heimteam mit einem Konter das 4:2.

Nun fallen zum nächsten Spiel 3 weitere Akteure aus, was die Ausfallquote auf unfassbare 9 Spieler ansteigen lässt. Nachdem schon gegen Stolberg Spieler der Zweiten - die ihre Sache super gemacht haben - dabei waren, muss man wohl auch in den nächsten Spielen auf "Unterstützung" aus der Reserve bauen.

 

Montag 15.April 2019: "Sieg auf KBC wurde nach hinten raus noch mal eng"

BC Kohlscheid III - Teutonia Weiden II 2:3 (0:1)

Mission Revanche erfüllt! Weidens Zweite bestimmte die ersten "durchwachsenen" 45 Minuten, mußte sich mit der Führung jedoch bis zur 40.Minute gedulden. Was sich allerdings lohnte. Alperen Bayir feuerte einen Freistoß aus 20 Meter ab und versenkte die Kugel zum 0:1 haargenau im rechten Torwinkel - ein Traumtor (Bild), mit dem die Seiten gewechselt wurden.

Direkt nach Wiederanpfiff, Weiden hellwach. Chris Körfer erhöhte nach Vorarbeit von Dennis Hensel auf 0:2. Der Weidener Stürmer war gut aufgelegt und schnürte in der 60.Minute mit dem 0:3 seinen Doppelpack. In der Gewissheit den Sieg locker einzufahren, ließen es die Teutonen in den Schlussminuten zu lasch angehen. KBC III verkürzte in der 87.Minute auf 1:3. Kohlscheid legte nach und machte es in der 90.Minute mit dem 2:3 noch mal eng.

Mit dem Schlusspfiff stand der elfte Saisonsieg nach 19 Spielen und die Revanche für die 2:5 Hinspielpleite, fest!

 

Teutonia beim Tabellenführer / Reserve bei Abstiegskandidat

Samstag 13.April 2019: "Weidener erhoffen sich eine Trotzreaktion ihres Teams"

Als Topspiel erwartet, sind die Vorzeichen jedoch wenig ausgeglichen. Der Tabellenführer aus Stolberg seit 4 Spielen in Folge ungeschlagen mit 10 Punkten Vorsprung, empfängt die Weidener, die seit 5 Spielen in Folge nicht mehr gewinnen konnten und seit 14 Spielen in Folge nicht mehr zu "Null" spielten. "Wir wollen weiter alles geben und nehmen die Rückschläge hin!" geben sich die Weidener kämpferisch in dieser schweren Phase.

 

Samstag 13.April 2019: "Gelingt der Reserve die Revanche für die 2:5 Hinspielschlappe?"

Mit 2:5 mußte sich die Weidener Zweitvertretung im Hinspiel gegen die Dritte des BC Kohlscheid geschlagen geben. Während der KBC im Anschluß von Rang 10 auf den aktuellen 14.Platz abrutschte, festigte die Weidner Reserve ihren Platz im oberen Drittel der Tabelle.

Kohlscheid bisher noch ohne Punktgewinn in diesem Jahr, verlor zuletzt dreimal in Folge. Besser lief es für die Teutonen, die nur einmal in den letzten 5 Spielen ohne Punkte blieben. Angesagtes Ziel: Revanche!

 

Derbyniederlage und drei weitere Ausfälle - die Seuche reißt nicht ab

Freitag 12.April 2019: "Erneut eine Standardsituation / 0:1 Niederlage gegen VfR Würselen"

Am Ende ist die Nachricht, dass sich Elvis Gojak derart schwer in diesem Spiel verletzte, dass für ihn die Saison gelaufen ist, wesentlich schlimmer als die Niederlage.

Neben den zuvorigen Ausfällen von Kapitän Firat Berg (Muskelfaserriss), Marvin Brauweiler (Bänderriss), Adrian Szkaradek (Kahnbeinfraktur), Hakan Arslan (Arbeit), Kasim Karafil (Oberschenkelzerrung) Tayfun Özer (Ausbildungsausfall bis Ende April), kommt nun noch einer der besten Weidener "Elvis Gojak" in diese Ausfallliste.

Aber auch die rote Karte für Kadir Dogan in der Schlussminute, wird den Teutonen in den nächsten Spielen weh tun. Glücklicherweise kehrte gegen den VfR Omar Salama nach zweiwöchigen Ausfall wieder ins Team zurück, der sich jedoch erneut so schwer verletzte, dass auch bei ihm ein erneuter Ausfall zu befürchten ist. Zumindest eine Serie hält bei den Teutonen: Die Hiobsbotschaften - Serie!

Zum Spiel: Beide Teams spielten abwartend. Die erste Möglichkeit durch Mergim Statovci in der 3.Minute, doch sein Abschluss aus spitzen Winkel verzog der Weidener Stürmer. In der 13.Minute das erste Ausrufezeichen der Heimelf, als Wagner aus gut 35 Meter abzog und Thomas Simons (der ebenfalls nach dreiwöchigen Ausfall wieder ins Team zurück kehrte) zu einer Parade zwang. Die nächste Chance des VfR nach einer Weidener Ecke. Befreiungsschlag der Heimelf, T.Temel brach durch, doch Kadir Dogan rettete in letzter Sekunde. In der 28.Minute Mergim Statovci mit dem Rücken zum Tor an der Strafraumkante, behauptet den Ball und wird von hinten von den Beinen geholt. Aus Weidener Sicht ein klarer Elfer, was der junge Referee leider anders bewertete. In der 41.Minute setzte sich der starke Omar Salama gegen 4 Gegenspieler durch, traf aber bei seinem Abschluß nur das Aussennetz. Nur 60 Sekunden später legte Mergim Statovci einen weiten Abschlag von Thomas Simons ab, Ersin Karacan aus vollen Lauf zog aus 18 Meter die Kugel übers Tor. Mit dem Halbzeitpfiff Ecke für Weiden. Teutonia brachte den langen Ball wieder per Kopf in den Fünfer, Mergim Statovci per Kopf ins Tor, doch der Unparteiische sah dabei eine Abseitsposition.

Nach dem Wechsel, die Gäste aus Weiden druckvoller. In der 56.Minute setzte sich Elvis Gojak durch, zog aus 12 Meter auf´s lange Eck ab, doch VfR-Keeper Ackermann mit einem tollen Reflex, lenkte die Pille gerade noch so mit den Fingerspitzen am Pfosten vorbei. Die folgende Ecke brachte Omar Salama im zweiten Versuch hoch rein, Mergim Statovci kam per Dropkick nicht mehr sauber vor dem herausstürmenden VfR-Keeper an den Ball, sodass die Kugel über die Querlatte ging. Nur 120 Sekunden später legte Timo Görgens eine Ecke noch mal ins Zentrum ab, erneut Mergim Statovci per Kopf, erneut nur Millimeter übers Tor. Weiden blieb die Seuche der letzten Wochen treu.

Und so kam es, wie so oft in dieser Rückrunde. Freistoß für den VfR aus halblinker Position, knapp 30 Meter vor dem Tor. L.Schartmann zog die Kugel scharf in den Fünfer, Timo Görgens mit dem Kopf am Ball, der dadurch unhaltbar für Thomas Simons den Weg ins Tor fand - 1:0 für Würselen.

Das der Fußballgott aktuell kein Weidener ist, zeigte sich dann 2 Minuten nach der Führung der Würselener. Während der 30 Meter-Freistoß des VfR den Weg ins Tor fand, landete in der 67.Minute ein scharfer Freistoß von Elvis Gojak am Lattenkreuz der Heimelf.

Dann die schwere Verletzung des Weidener Stürmers, der bis zum heutigen Freitagmorgen im Krankenhaus war, wo ihm eine Schultereckgelenkssprengung eine mindestens dreimonatige Pause einbringt. Wir wünschen gute Besserung Elvis!

Weiden machte auf und kam zu weiteren Chancen, bot aber auch den Hausherren dadurch Kontermöglichkeiten, die der VfR fahrlässig liegen ließ. So blieb es bis zum Schluss offen und fand in der Schlussminute noch einen unschönen Höhepunkt, als Kadir Dogan für ein - aus Sicht des Schiris - hartes Einsteigen, die rote Karte sah. Somit fällt auch Teutonias Abwehrchef für die nächsten Spiele aus.

Umstände, die die nächsten Wochen nicht einfacher machen! Aber: Jetzt erst Recht!

 

Donnerstag Abend - Derby in der Birkenstrasse

Dienstag 09.April 2019: "Derby im Nachholspiel gegen VfR Würselen"

Der FC Teutonia Weiden fordert im Topspiel den VfR Würselen heraus. Der VfR zog gegen TuS Lammersdorf am letzten Spieltag mit 1:3 den Kürzeren. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich Weiden kürzlich gegen die Burtscheider TV zufriedengeben.

Die Bilanz des VfR Würselen nach 19 Begegnungen setzt sich aus zehn Erfolgen, zwei Remis und sieben Pleiten zusammen. Die Offensive des Gastgebers in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 53-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Die Elf von Trainer Robert Knops rangiert mit 32 Zählern auf dem dritten Platz des Tableaus.

Weiden holte aus den bisherigen Partien acht Siege, sieben Remis und zwei Niederlagen. Mit nur 19 Gegentoren hat der Gast die beste Defensive der Kreisliga A. Mit 31 ergatterten Punkten steht das Team von Jürgen Wezel auf Tabellenplatz vier.

Diese Begegnung verspricht ein Torspektakel: Durchschnittlich trifft der VfR über zweimal pro Partie. Die Teutonia aber auch! In der Tabelle liegen beide Teams mit einem Punkt Unterschied dicht beieinander. Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.

Autor/-in: FUSSBALL.DE

 

Reserve verliert in letzter Sekunde beim Tabellenführer

Sonntag 07.April 2019: "Das 3:2 für Setterich in der 91.Minute war bitter!"

Nach einer guten Serie von 5 Spielen in Folge ohne Niederlage, war es erneut Setterich (wie schon in der Hinserie) die die Serie der Teutonen reißen ließ.

Obwohl die Gastgeber die höheren Spielanteile besaßen, war es Teutonias Chris Körfer der nach einer halben Stunde die Gäste in Führung brachte. Doch die Freude wehrte nicht lange. In der 35.Minute glich der SC aus. Kurz darauf Rot für den Tabellenführer.

In Überzahl gelang den Teutonen in der 53.Minute durch Miggel Schröder die erneute Führung (1:2).  Kurz darauf hatte Jan Reiner das 1:3 auf dem Fuss, doch dem jungen Mittelfeldspieler versprang die Kugel. Nur wenige Sekunden später der Ausgleich der Hausherren zum 2:2 (58.Minute). Zu Zehnt war der SC deutlich spielbestimmender und ließ Ball und Gegner laufen. So kam es dass in der Nachspielzeit eine Kugel als "Kullerball" den Weg ins lange Eck des Weidener Kasten fand und somit den verdienten 3:2 Sieg des SC bescherte.

Am Ende siegte der Tabellenführer verdient, wenn auch glücklich. Weiden hatte die "Sensation" greifbar nah, doch am Ende fehlte auch die nötige Kraft, das Ergebnis über die Zeit zu bringen!

 

Auch im vierten Spiel in Folge kein Sieg

Sonntag 07.April 2019: "2 Minuten vor dem Ende, den Sieg aus der Hand gegeben"

Die personellen Vorraussetzungen waren aus Weidener Sicht bekannterweise nicht rosig. Als dann der angesetzte Schiedsrichter mit einer halben Stunde Verspätung das Spiel in Burtscheid anpfiff, merkte man den Teutonen die anfängliche Verunsicherung an. Es ergab sich ein sehr schwaches Kreisliga A Spiel, da auch Burtscheid kaum gescheite Aktionen zusammen brachte!

Nach einer Viertelstunde war ein Abschluß der gastgebenden Burtscheider von der 16ér Kante noch das gefährlichste im bisherigen Spiel. Nach einer halben Stunde hatte Weiden die sichere Führung auf dem Fuß. Eine Elvis Gojak Flanke landete bei Mo Miri, dessen Abschluß gerade noch geblockt wurde. Die Kugel bekam Mergim Statovci zentral an der Fünferlinie, der Weidener Stürmer drehte sich um seinen Gegenspieler und schob die Kugel knapp am langen Pfosten vorbei. Eine Doppelchance die die Führung bringen musste.

In der 37.Minute nahm Tim Görgens eine Ecke am langen Pfosten direkt, der abgefälschte Ball ging erneut um Millimeter am langen Pfosten vorbei. Die anschließende Ecke brachte Elvis Gojak auf den Kopf von Mergim Statovci und erneut strich die Pille um haaresbreite am Pfosten vorbei.

In der 42.Minute war es dann endlich soweit. Elvis Gojak mit einer starken ersten Hälfte, auf Mergim Statovci, der den Keeper umkurvte und uneigennützig quer auf Ersin Karacan legte. Der 43 jährige schob zum 0:1 Halbzeitstand ein.

Nach dem Wechsel versuchten es die Gastgeber offensiver. Die erste Möglichkeit aber erneut bei den Teutonen. In der 52.Minute lenkte der TV-Keeper einen Schuß von der Strafraumkante zur Seite ab, Mergim Statovci holte sich die Kugel, legte quer und Weiden machte das 0:2. Doch Schiedsrichter Nikolaus Andre sah den Weidener Stürmer Statovci zuvor wohl im Abseits.

In der 60.Minute die dickste Möglichkeit der Hausherren zum Ausgleich, als Burtscheids Schmitz blank vor Keeper Kevin Azdorf auftauchte und dieser super parierte. In der 75.Minute dann der Ausgleich. Ecke TV, T.Lenzen mit dem Kopf, Kevin Azdorf pariert, doch der Ball war wohl knapp hinter der Linie.

Weiden mußte sich schütteln. Erneut ein Gegentor nach einer Standardsituation.

In der 83.Minute hatten dann die Weidener das "Ecken-Glück". Mo Miri brachte die Ecke rein, am langen Pfosten Weidens Kapitän Kadir Dogan mit dem "Füsschen" zur Stelle und die Gäste aus Weiden führten erneut.

Nur 120 Sekunden später, hätte man den Deckel drauf machen können - nein müssen. Mo Miri allein auf TV-Keeper Reimer zu, versucht den Schnapper zu tunneln, statt mit vollen Tempo am Schnapper vorbei zu ziehen. Reimer hielt sein Team im Spiel.

In der 88.Minute dann das, was 2 Minuten vor dem Ende nicht passieren darf. Burtscheid konterte die Teutonen aus. Querpass von der rechten Seite im Zentrum 2 Burtscheider gegen einen Weidener, 2:2.

Mit der Schlußminute hatten die Gäste aus Weiden sogar noch Glück, das man die Partie nicht ganz herschenkte. als N.Soemantri mit einem Kopfball nur die Latte traf.

Erneut zu wenig aus Sicht der Teutonia, die nun seit 4 Spielen auf einen Dreier warten!

 

Weiden mit großen Personalsorgen in den nächsten Wochen / Reserve reist zum Tabellenführer

Donnerstag 04.April 2019: "Zahlreiche Ausfälle sind gegen Burtscheid zu verkraften"

Es wird eng, 11-12 fitte Spieler am Sonntag auf den Platz zu bekommen.

Marvin Brauweiler (Bänderriss nach Foulspiel gegen Richterich) und Ada Szkaradek Kahnbeinbruch in der Hand, fallen mehrere Wochen aus. Zudem fehlt weiterhin Kapitän Firat Berg (Muskelfaserriss), Omar Salama, Tayfun Özer und Kasim Karafil. Fraglich ist ein Einsatz von Kadir Dogan und Keeper Thomas Simons. Jetzt wo die "englischen Wochen" beginnen, wird der ganze Kader gefordert sein. Bereits Sonntag um 11 Uhr in Burtscheid, die zuletzt in Lammersdorf 3:2 siegten, wird das Weidener Team gehörig auf die Probe gestellt. Nicht die besten Vorraussetzungen nach dem schwachen Rückrundenauftakt!

 

Donnerstag 04.April 2019: "Zweite mit einem "kleinen Lauf" zum Tabellenführer Setterich"

"Es wäre klasse, wenn wir auch beim Tabellenführer Setterich, ungeschlagen blieben!" hofft Coach Cado Türkyilmaz auf die Fortführung seiner Serie.

Doch der SC will sich keine Blöße geben. 14 Tore schoßen die Settericher in den letzten 3 Saisonspielen und sind Offensiv (59 Tore in 17 Spielen) das Maß der Dinge in der Kreisliga C2.

Allein F. Benzelrath steuerte 21 Tore zum Erfolg des SC bei.

 

Weiden ist nicht nach Aprilscherzen zu Mute

Montag 01.April 2019: "0:1 gegen Richterich ist der Tiefpunkt"

Nach den bisherigen beiden Unentschieden zum Auftakt taumelte die Teutonia. Gegen den Tabellenletzten Richterich kippte das Team.

Leidenschaftslos und ohne Laufbereitschaft spulten die Weidener die Partie gegen einsatzfreudige Richtericher ab. Erneut war es ein Gegentor nach einer Standardsituation der die Weidener ins Hintertreffen brachte (22.Minute). Leider fehlte in der Folge das erwartete Aufbäumen des Teams, das sich zwar eine Handvoll Chancen erspielte, aber sich das Tor nicht erzwingen konnte.

Aus dieser Konstellation heraus aktuell noch von Aufstieg zu sprechen, fällt schwer.

 

Montag 01. April 2019: "Reserve gewinnt knapp, aber verdient 1:0 Sieg gegen Baesweiler"

Teutonias Zweite marschiert weiter. Seit fünf Spielen in Folge ist die Truppe von Cado Türkyilmaz nun ungeschlagen und fuhr dabei 4 Siege ein.

Gegen Baesweiler tat man sich jedoch schwer. Der Tabellenletzte verteidigte gut und hatte zunächst die besseren Chancen. Das 0:0 zur Pause war daher eher glücklich für das Heimteam.

Im zweiten Durchgang erspielten sich die Weidener jedoch immer mehr Möglichkeiten, die man teilweise grob-fahrlässig "verdaddelte".  In der 70.Minute brachte der eingewechselte M.Schröder mit einem sehenswerten Lupfer die Erlösung und das Schlussendliche 1:0.

Knapp, aber verdient gewann Teutonias Zweite gegen den Tabellenletzten Baesweiler.

 

Die ersten Heimspiele 2019 in Weiden

Mittwoch 27.März 2019: "Tabellenletzter Richterich mit Rückwind zu Gast in Weiden"

Rhenania Richterich steht bei Teutonia Weiden eine schwere Aufgabe bevor. Zuletzt spielte die Teutonia unentschieden – 2:2 gegen den VfR Forst. Teutonia verlor nur eines der bisherigen 15 Saisonspiele und ist seit 5 Meisterschaftsspielen in Folge ungeschlagen.

Weiden wartet trotz der besten Defensive der Klasse, seit 11 Spielen in Folge auf das nächste "zu Null" Spiel.

Am Sonntag wies Richterich den Burtscheider TV mit 5:2 in die Schranken.

Nach 15 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für den Teutonia Weiden 30 Zähler zu Buche. Der Defensivverbund der Heimmannschaft steht nahezu felsenfest. Erst 16-mal gab es ein Durchkommen für den Gegner.

Der aktuelle Ertrag der Rhenania aus Richterich zusammengefasst: dreimal die Maximalausbeute, zwei Unentschieden und elf Niederlagen. Die Offensive des Gastes zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 18 geschossene Treffer (3 Tore dazu, steuerte A.Jung am letzten Sonntag in seinem ersten Spiel der Saison bei)  stellen den schlechtesten Ligawert dar. Mit nur elf Zählern auf der Habenseite ziert das Team von Marcel Herzog das Tabellenende der Kreisliga A.

inkl. Auszüge aus: Autor/-in: FUSSBALL.DE

Livestream des Spiels auf Soccerwatch.TV -> Hier

 

 

Mittwoch 27.März 2019: "Reserve empfängt Schlußlicht JSV Baesweiler"

Vom Papier her, sollte es für die Weidener Reserve am Sonntag eine klare Angelegenheit werden. Mit JSV Baesweiler kommt das derzeitige Schlusslicht der Kreisliga C2 zum Helleter Feldchen. Magere 2 Punkte hat der ehemalige Oberligist auf dem Konto. Mit 15 erzielte Tore ist man ebenso Letzter in der Offensivtabelle, wie mit 80 Gegentore im Defensivranking. Zuletzt ging Baesweiler mit 3:8 bei Spitzenreiter SC Setterich unter.

Nimmt das Team von Cado Türkyilmaz das Spiel nicht auf die leichte Schulter, darf man durchaus mit 3 Punkten zum Heimdebüt 2019 rechnen.

Livestream des Spiels auf Soccerwatch.TV -> Hier

 

Videobeweis in der Kreisklasse !

Montag 25.März 2019: "Video zeigt das unglaubliche Handspiel"

Dem FC Teutonia Weiden wurde ein Video zugespielt, dass die im Spielbericht beschriebene Szene deutlich zeigt. Auch das der Forster Spieler vollkommen "unbedrängt" dieses Handspiel begann, widerlegt eindeutig den "Verharmlosungsversuch" einiger Forster nach dem Spiel, das man ja auf Elfmeter hätte entscheiden können, da der Spieler "gehalten/geschoben" worden wäre.



Impressum : FC Teutonia 1919 Weiden e.V. // Nassauerstr. 18 / 52146 Würselen //

Telefon: +49 (0)2405 73792 // Telefax: +49 (0)2405 698 447 //

Internet: www.teutonia-weiden.de  // E-Mail: webmaster@teutonia-weiden.de


 www.besucherzaehler-homepage.de

 


Nächste Vorstandssitzung

inkl.

Wirtschaftsauschusssitzung

Jubiläumsplanung

Montag, 29.April 2019

19:30 Uhr Gaststätte Jägerhof


Ã?hnliches Foto

http://www.sv-pattendorf.de/Links/img_fupa_logo.jpg

...
... lade Modul ...
FC Teutonia Weiden auf FuPa

1.Herren KL A 

... lade FuPa Widget ...
Kreisliga A auf FuPa


2.Herren KL C2 

... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden II auf FuPa


Pokale bestellen