Home 1.Herren 2.Herren Alte Herren Jugendabteilung Vereinsinfo Vereins-Chronik Anfahrt Links/ Downloads Video-Kanal

 

Ergebnis wesentlich deutlicher als der Spielverlauf

Sonntag 26. Januar 2020: "Vielversprechende Ansätze gegen Roland Millich"

Das Spiel gegen Roland Millich wurde erst in den letzten Minuten deutlich entschieden.

Die Gäste aus Heinsberg ebenso ersatzgeschwächt, wie die Weidener, hatten zunächst Probleme gegen Teutonias konzentrieter Spielweise. Die erste gefährliche Situation hatten die Weidener als Elvis Gojak auf Erland Bytiqy spielte, der scharf nach innen passte. Benni Schmiedel verpasst, lang steht Amel Muratovic, der im Rückraum Dennis Gülpen auflegte, dessen Abschluß konnten die Gäste jedoch kurz vor dem Einschlag blocken. Keine 5 Minuten später, machte es der punktgleiche Kreisliga A Tabellenführer aus Heinsberg besser. Ballverlust im Aufbau der Weidener, direkter Pass in die Tiefe und Millich nutzte die Chance zum 0:1.

Im weiteren Verlauf übernahm der Gast aus Heinsberg zunehmend die Kontrolle und nutzte nach einem langen Ball eine schwache Zweikampfführung der Weidener Innenverteidigung um auf 0:2 zu erhöhen.

Kurz vor der Halbzeit hatte Weiden Glück das Millich´s Nummer 11 (gefühlte 2,50 Meter groß) zum Kopfball kam und den Pfosten traf.

Der zweite Durchgang mit einigen Wechseln auf Weidener Seite, verlief bis zur 60.Minute sehr ausgeglichen. In der Folge wurden die Teutonen besser und mutiger im Angriffsspiel. Gute Chancen ließen die Weidener jedoch ungenutzt. Die dickste Chance hatten die "Hausherren" in der 78.Minute als Hilmi Verbovci auf Amel Muratovic tief durchspielte, der brachte die Kugel schön von der Grundlinie in den Rückraum auf Benni Schmiedel, der jedoch Pech im Abschluß hatte.

Nur 180 Sekunden später, zeigte Millich warum man das Offensivstärkste Team ihrer Klasse ist. Ein langer Ball auf halblinks, eklatanter Stellungsfehler von Cuma Erol in seinem ersten Spiel für die Teutonen und Millich versenkte an Keeper Frank Goergens vorbei ins lange Eck zum 0:3.

Auch beim 0:4 in der 85.Minute war der Neuzugang der Teutonen nicht bei seinem Gegenspieler der sich nach einer Rechtsflanke, völlig blank im Strafraum die Ecke aussuchen konnte.

120 Sekunden später zeigte jedoch Cuma Erol dass er in der Offensive seine Stärken hat. Der Weidener setzte sich am rechten Flügel durch, zog die Kugel scharf in den Fünfer, wo ein Millicher vor dem einschußbereiten Benni Schmiedel "retten" wollte und ins eigene Tor traf 1:4.

Insgesamt - trotz der Niederlage - ein vielversprechender Auftritt der Teutonen, die gegen starke Millicher lange Zeit auf Augenhöhe agierten, aber sich selber nicht belohnten und noch keine "Reparatur-Lösung" bei eigenen Fehlern finden.

Wir danken Nils Brandt und sein Team für ein absolut faires Testspiel und wünschen den Jungs das nötige Glück für den möglichen Bezirksligaaufstieg.

 

Erster Test der Ersten: mit dünner Personaldecke gegen SV Roland Millich

Donnerstag 23. Januar 2020: "Vorbereitung startet - Sonntag erstes Testspiel"

Vorgestern startete die "Erste" mit einer Mannschaftsbesprechung in die Rückrundenvorbereitung. Am heutigen Donnerstag dann der Trainingsauftakt.

Mit einem sehr dünnen Kader geht es in die Rückrunde und in die anstehenden Testspiele.

Am Sonntag, den 26.01. ab 17:30 Uhr testen die Weidener gegen das Topteam der Kreisliga A Heinsberg - SV Roland Millich, auf der Kunstrasenanlage des VfR Würselen. Die Millicher stehen punktgleich an der Tabellenspitze und bestechen mit der besten Offensive der Gruppe. Satte 45 Tore gelang dem Team von Nils Brandt in 14 Saisonspielen.

Teutonia die neben den Winterabgängen Bilal Ok, Hakan Arslan und Ardit Hiseni auch noch verletzungs.- und krankheitsbedingt auf Mergim Statovci, Thomas Simons, Kapitän Omar Salama, Mo Miri und wahrscheinlich auf Kadir Dogan verzichten muss, ist dieser Test als Wettkampf-Trainingseinheit zu werten.

 

Morgen startet die Reserve, kommenden Dienstag die Erste

Donnerstag 16. Januar 2020: "Erste sucht noch Testspielgegner"

Am morgigen Freitag, startet Mario D`Angona und Robert Biebricher mit ihrem Team in die Rückrundenvorbereitung 2020.

Das 1.Herrenteam beginnt am kommenden Dienstag und ist noch auf der Suche nach einem Testspielgegner für Sonntag, den 09.02.

Ein besonderes Highlight der Vorbereitung der 1.Herren wird das Trainingslager in Hennef werden.

Hier steht für die A-Ligisten ein besonderes Testspiel in Aussicht. Regionalligist TSV Aubstadt, die zeitgleich in der Sportschule sich auf den Rückrundenstart vorbereiten, werden ein Trainingsspiel gegen die Teutonen absolvieren. Geplanter Termin: Freitag-Abend den 21.02. (vorrausichtlich 19:00 Uhr).

 

Rückrundenvorbereitung der Teutonia

Donnerstag 09. Januar 2020: "Reserve startet am 17.01. / Erste am 21.01."

Die Rückrundenvorbereitung steht in den Startlöchern.

Während das Reserveteam bereits am Freitag den 17.01.20 startet, beginnt die Vorbereitung der "Ersten" am Dienstag, den 21.01.20 mit einer Mannschaftssitzung. Da noch nicht der komplette Plan steht, hier erstmal die erste Trainingswoche und die bisher geplanten Testspiele.

 Vorbereitung 1.Mannschaft

 Vorbereitung 2.Mannschaft
Dienstag, 21.01./19:30 Uhr Mannschaftssitzung in Weiden
Donnerstag 23.01./19:30 Uhr Training in Weiden
Freitag 24.01./19:00 Uhr Training in Weiden
Sonntag 26.01./17:00 Uhr SV Roland Millich (A)
Sonntag 02.02./13:00 Uhr SW Düren II (A)
Sonntag 09.02./11:00 Uhr Testspielgegner gesucht!
Sonntag 16.02./13:00 Uhr SV Hoengen (A)
Freitag - Sonntag 21.-23.02. Trainingslager in Hennef
Sonntag 01.03./11:00 Uhr TuS Lammersdorf (H)

 

Tripple knapp verpasst - aber erneut im Finale

Montag 06. Januar 2020: "Finale gegen Rhenania verloren - Weiden Vizestadtmeister"

Leider hat es am Ende nicht für das "Tripple" bei der Würselener Hallenstadtmeisterschaft gereicht. Dennoch kann man als FC Teutonia Weidene auf einen erneuten Finaleinzug bei einer Würselener Stadtmeisterschaft vollkommen stolz sein.

In den letzten 5 Jahren standen 9x Weidener Mannschaften im Finale einer Hallen.- oder Feldstadtmeisterschaft, dabei wurden die Teutonen 5x-Stadtmeister und 4x mußte man sich mit dem 2.Platz begnügen! Eine tolle Bilanz der letzten Jahre!

In diesem Jahr wurde die Dreiergruppe souverän mit Siegen über Ligakonkurrent VfR Würselen (4:1) und VfR Linden-Neusen (2:0) absolviert.

Im Halbfinale war man mit einem deutlichen 6:1 Sieg über Sparta Bardenberg, gewappnet für das Endspiel gegen Rhenania Würselen-Euchen.

In einem spannenden Endspiel, erwischte die Rhenania einen Traumstart und führte mit dem ersten Ball aufs Weidener Tor 0:1. In der Folge Weiden mit mehr Ball aber der "letzte Punch" wollte gegen konzentriert verteidigende Rhenanen nicht gelingen. Einige gute Konter der Schwarz-Gelben vereitelte Jan Hagedorn der insgesamt eine klasse Vorstellung im Kasten der Teutonen bei diesem Turnier ablieferte. Aber am 0:2 war er dann auch machtlos. Nach dem 1:2 Anschlusstreffer durch Amel Muratovic wurde es noch mal spannend. Mit dem 1:3 kurz vor dem Abpfiff, schoss sich dann die Rhenania zum diesjährigen Hallenstadttitel. > Spielplan hier!

Glückwunsch zur Vizestadtmeisterschaft an das Weidener Team das von Edis Besevic ins Finale geführt wurde.

Glückwunsch an den neuen und verdienten Würselener Hallenstadtmeister Rhenania Würselen-Euchen.

 

Reserve wird - wie im Vorjahr - Dritter

Samstag 04. Januar 2020: "Vielleicht wäre auch mehr drin gewesen?!"

Am Ende konnte das Vorjahresergebnis - Platz 3 - bestätigt werden. 

Nach einem 5:3 Auftaktsieg gegen Bardenberg II, waren die Teutonen gegen VfR Linden-Neusen II zwar das optisch bessere Team, doch die Lindener bestachen mit einer Effizients die man in der Halle manchmal auch braucht. Nach der VfR Führung glich Weiden aus und ging auch mit 2:1 in Front. Doch die Lindener glichen mit dem zweiten Schuß auf´s Tor zum 2:2 aus. Mit diesem Ergebnis waren beide Teams weiter, der VfR jedoch aufgrund des besseren Torverhältnis als Gruppenerster.

Im Halbfinale gegen VfR Würselen lag man schnell und verdient 0:3 zurück. Doch dann drehten die Weidener auf und kamen auf 2:3 heran. Dann die dicke Chance zum 3:3, die man fahrlässig vergab. Im Gegenzug das 2:4 und das Spiel war "durch". Wäre das 3:3 gefallen, wäre sicher die Wende in diesem Spiel möglich gewesen, so aber blieb nur das "kleine Finale".

Im Spiel um Platz Drei zeigten die Weidener - Reserve - Kicker dann ihr bestes Spiel beim Turnier und gewannen ungefährdet mit 4:1 gegen die Zweite von Rhenania Euchen-Würselen.

Im anschließenden Finale gewann - nach 3:3 in der regulären Spielzeit - VfR Linden-Neusen im Neunmeterschießen über VfR Würselen -> Spielplan hier!

Glückwunsch zum dritten Platz an das Team von Mario DÁngona und Robert Biebricher.

Glückwunsch an den Stadtmeister der Würselener Reserveteams: VfR Linden-Neusen

 

Würselener Hallenstadtmeisterschaft 2020

Freitag 03. Januar 2020: "Weiden I startet als Titelverteidiger in die HSMS 2020"

Rhenania Würselen ist Ausrichter der diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft. Die Schirmherrschaften, über das vom Stadtsportverband Würselen veranstaltete Turnier übernehmen Bürgermeister Arno Nelles und Winfried Hahn.

Am Samstag, den 04.01.2020 startet das Turnier der Würselener - Reservemannschaften ab 13:00 Uhr. In 2 Gruppen a 3 Mannschaften geht es in nur 2 Hallenspielen, bereits um Hop oder Top. Teutonias Zweite wurde im letzten Jahr Dritter! Weiden II trifft nun auf Bardenberg II und Linden-Neusen II -> Spielplan hier!

Am Sonntag, den 05.01.2020 startet - ebenfalls um 13:00 Uhr - das Turnier der Würselener Erstvertretungen. Teutonia als Titelverteidiger der letzten beiden Jahre kann das Tripple in diesem Jahr holen! Auch hier stehen nur 2 Vorrundenspiele auf dem Programm. Weiden ist mit VfR Würselen und VfR Linden-Neusen in der Dreier-Gruppe A. -> Spielplan hier!

Alle Spiele in der Sporthalle: Walter-Rütt-Halle Morsbacherstrasse Würselen

 

Der FC Teutonia 1919 Weiden e.V.

wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern

ein frohes neues und gesundes Jahr 2020

 

Reserve gewinnt den 9.VR-Bank-Cup des JSV Baesweiler

Zehn Mannschaften nehmen am VR-Bank-Cup teilSonntag 29. Dezember 2019: "Bei erster Turnierteilnahme direkt den Cup gewonnen!"

Mit einem 2:1 Sieg über Borussia Brand II starteten die Weidener gut in das Turnier. Doch im zweiten Gruppenspiel gab es eine klare 0:4 Niederlage gegen Büsbach II. Es folgten zwei Siege: 6:2 gegen Scherpenseel-Grotenrath II und 6:2 gegen VfJ Ratheim II und somit der Einzug ins Halbfinale.

Hier bezwang man den JFC Alsdorf II mit 3:1. Im Finale dann das erneute Aufeinandertreffen mit Büsbach II. Diesmal drehten die Teutonen von Robert Biebricher das Vorrundenergebnis. Klar und souverän gewannen die Weidener mit 4:0. Revanche geglückt - Turnier gewonnen!

Beim ersten Auftritt gleich den Titel geholt! Glückwunsch an das erfolgreiche Team!

 

Titelverteidigung - fast - geglückt! Teutonia wird Zweiter!

Zehn Mannschaften nehmen am VR-Bank-Cup teilSonntag 29. Dezember 2019: "Im Finale 16 Sekunden vor Abpfiff das 1:2 kassiert"

Erneut haben sich die Weidener, unter der Regie von Co-Trainer Edis Besevic, bis ins Finale des VR-Bank - Cup des JSV Baesweiler gespielt.

Mit einem dünnen 1:0 Sieg gegen SV Scherpenseel-Grotenrath (Torschütze: Kadir Dogan) startete für Weiden das Turnier. Im zweiten Spiel wiederholte sich das Vorjahresfinale. Diesmal war SC Setterich mit 3:4 das glücklichere Team (Torschützen: 2x Elvis Gojak, 1x Timo Görgens). Den Gastgeber JSV Baesweiler bezwang man mit 2:1 (Torschützen: Elvis Gojak, Emre Karasu). Das 4.Gruppenspiel gegen SV Siersdorf blieb - ungewöhnlich für die Halle - torlos 0:0. Somit war man im Halbfinale und traf dort auf Ligakonkurrent GA Ofden. Auch dieses taktisch geführte Duell, endete 0:0. Im Neunmeterschießen war das Glück und Frank Goergens zwischen den Pfosten, auf Seiten der Weidener. Der "Oldie" im Kasten der Weidener parierte sensationell zwei Neunmeter und einmal rettete der Pfosten. Für Weiden behielten mit Timo Görgens, Emre Karasu und Kadir Dogan die Nerven und schoßen die Teutonen mit einem 3:2 ins Finale.

Hier traf man auf Vorrundengegner SV Siersdorf. Die Führung des SV konnte Timo Görgens zum 1:1 ausgleichen. Der glückliche 1:2 Siegtreffer der Siersdorfer fiel 16 Sekunden vor dem Ende, durch einen abgefälschten Ball.

Glückwunsch an das erfolgreiche Team, dass es erneut geschafft hat, ins Finale vorzustoßen!

Und ein paar Euro für die Mannschaftskasse, gab es ja auch :-)

 

Weiden I als Titelverteidiger beim 9. VR-Bank-Cup 19/20 des JSV Baesweiler

Freitag 27. Dezember 2019: "Die Titelverteidigung wäre super, aber vollkommen unwichtig!"

Im letzten Jahr gewann Weidens Erste das Turnier des JSV Baesweiler durch ein 3:1 über SC Setterich. Das Finale des letzten Jahres wiederholt sich in diesem Jahr bereits in der Vorrunde. Nachdem Weiden im ersten Spiel auf den Zweiten der Kreisliga B2 - SV Scherpenseel-Grotenrath - trifft, ist das 2.Gruppenspiel gegen den Siebten der Kreisliga B1 - SC Setterich.

Im dritten Vorrundenspiel spielt man gegen den Gastgeber JSV Baesweiler die aktuell Zweiter in der Kreisliga D2 sind. Der SV Siersdorf ist der letzte Vorrundengegner. Der SV belegt derzeit den 3.Platz der Dürener Kreisliga B1. Turnierstart ist 15:00 Uhr, das Endspiel ist für 20:35 Uhr terminiert. -> Spielplan

Auch wenn eine Titelverteidigung schön wäre, so liegt der Fokus aber auf den Spaß am Hallenfußball und dort ohne Verletzung, mit einer tadellosen Außendarstellung, herauszukommen.

 

Freitag 27. Dezember 2019: "Reserve startet Sonntag, den 29.12. in Baesweiler"

Teutonia II nimmt im diesem Jahr zum ersten mal am 9.VR-Bank Cup des JSV Baesweiler teil. In der Vorrunde, die für die Teutonen um 14:25 Uhr startet, trifft man auf Borussia Brand II. Es folgen die Gruppenspiele gegen Büsbach II, Scherpenseel II und VfJ Ratheim II. Das Finale soll ab 19:15 Uhr starten.

Die Weidener Reserve freut sich auf die Premiere in Baesweiler! -> Spielplan

 

Frohe Weihnachten

 

Aus in Vorrunde beim 5. Genclerbirligi Baesweiler Cup

Sonntag 22. Dezember 2019: "Spass gehabt und keine Verletzung - so soll es sein!"

Bei der fünften Teilnahme beim Turnier von Genclerbirligi Baesweiler, war auch diesmal nicht viel zu holen. In teilweise sehr temperamentvollen Spielen war der "neue Alte" Coach Jürgen Wezel froh, dass Co-Trainer Edis Besevic - der die Teutonen bei allen Hallenturnieren betreuen wird - ohne Verletzte zurück nach Weiden gefahren ist.

"Die Jungs hatten Spaß, auch wenn die Ergebnisse fehlten!" nahm es Edis Besevic richtigerweise recht locker.

Nach den Weihnachtsfeiertagen treten die Weidener mit der Ersten (am Samstag 28.12.) und mit der Reserve (Sonntag 29.12.) an gleicher Stelle beim Turnier des JSV Baesweiler an. Hier tritt die Teutonia als Titelverteidiger auf.

 

Das erste Hallenturnier steht an!

Samstag 21. Dezember 2019: " Budenzauber in Baesweiler"

In Baesweiler Setterich, startet die 1.Mannschaft der Teutonia zum ersten von 3 Hallenturnieren in diesem Winter.

Beim 5. Genclerbirligi Baesweiler Cup 19/20 trifft Weiden in der Vorrunde auf SV Hoengen, Emir Sultan Spor und SC Jülich.

Start des Turnier ist 12:00 Uhr.

Zum Spielplan auf FuPa -> Hier

 

Weiden setzt zur Rückrunde in der Trainerfrage auf interne Lösung

Mittwoch 18. Dezember 2019: " Jürgen Wezel übernimmt bis Saisonende"

In der zurückliegenden Woche, wurde in Abstimmung mit dem Team der 1.Mannschaft, die Entscheidung getroffen die Rückrunde auf der Trainerposition eine interne Lösung zu favorisieren.

Auf Wunsch von Vorsitzenden Peter Pütz und der Mannschaft wird Jürgen Wezel das Team wieder übernehmen. Durch klare Zuständigkeiten im Trainerteam und mit der angebotenen Unterstützung aus der Mannschaft, sieht der amtierende sportliche Leiter und zugleich 2.Vorsitzende Jürgen Wezel, deutlich stärkere Unterstützung als in vielen Jahren zuvor, wo diese Doppelbelastungen deutlich "an die Substanz" gingen. "Unter diesen Vorraussetzungen und mit der Unterstützung und Zustimmung meiner Familie, ist diese interne Lösung aktuell das beste für die Teutonia!" freut sich Jürgen Wezel auch auf die zugesagte Unterstützung durch den verletzten Mergim Statovci, der als Co-Trainer einsteigen wird.

Wir wollen uns in der Rückrunde in allen Bereichen deutlich besser präsentieren. Das fängt eindeutig bei der Disziplin an und geht weiter in die weitere Strategie das Team auch über die Serie hinaus, wieder "hungriger" zu machen.

 

Teutonia unterliegt Vichttal III zu deutlich

Sonntag 15. Dezember 2019: " Die 6:3 Niederlage ist deutlicher als es das Spiel war"

Videozusammenfassung

In einem sehr guten Kreisliga C Spiel, zeigten die Hausherren die bessere Effizient, während die Weidener - vor allem in Hälfte Zwei - die besseren Spielanlagen hatten.

Die Hausherren gingen bereits früh in Führung, nachdem Weiden zu kurz und ins Zentrum versuchte zu klären. Das "Geschenk" ließ sich die "Ausleihe" aus der Vichttaler A-Ligamannschaft J.Finken nicht nehmen und erzielte das 1:0 (10.Minute). Weiden wurde besser und Nico Bebber traf mit einem "Tor des Monats" volley aus gut 22 Meter zum 1:1 (37.Minute). Doch die Arme zum Jubel über den Ausgleich waren noch nicht unten, da ging der Tabellenführer erneut durch J.Finken, aus einem Strafraumgetümmel heraus in Führung (38.Minute). Keine 120 Sekunden später bestraften die Gastgeber die Weidener erneut für einen individuellen Fehler gnadenlos und markierten ebenfalls höchst sehenswert per Volleyabnahme, in der 40.Minute durch Thieme das 3:1. Weiden kam mit dem Halbzeitpfiff durch Ersin Karacan, unter gütiger Mithilfe des VfL-Keepers, aus spitzen Winkel zum wichtigen 3:2 Anschlusstreffer.

Im zweiten Durchgang wurden die Teutonen immer besser und waren dem 3:3 näher als die Hausherren einen weiteren Treffer. Doch dem VfL wollte am heutigen Sonntag, -fast- alles gelingen. In der 70.Minute landete eine Flanke von Links am langen Pfosten beim völlig freistehenden Schütt, der wenig Mühe hatte zum 4:2 für Vichttal III einzuschieben. Weiden blieb dran zeigte eine tolle Moral und drängte die Hausherren immer mehr an den eingenen Strafraum. Folgerichtig der 4:3 Anschluß durch einen Kopfballtreffer von Amel Muratovic, nach Freistoß N.Bebber. Doch wieder war bereits im Gegenzug die herausgespielte Hoffnung dahin. Vichttal legte keine 60 Sekunden später nach. Gut ausgespielter Konter der Hausherren und in der 80.Minute machte der VfL mit dem 5:3 den "Sack zu".

Aber auch jetzt gaben die Gäste aus Weiden nicht auf und versuchten alles um noch einmal herna zu kommen. Der 6:3 Endstand der wenige Sekunden vor dem Abpfiff für die Gastgeber fiel, war am Ende um 2-3 Tore zu hoch.

Weidens Reserve wurde heute für Unkonzentriertheiten, die sich nach den eigenen Treffern eigentlich nicht erklären lassen, bitter bestraft.

Vichttal mit der deutlich zielstrebigeren Spielweise, hatte das bessere Ende auf seiner Seite!

 

Nacholspiel ist Topspiel! Reserve spielt beim Tabellenführer Vichttal III

Donnerstag 12. Dezember 2019: "Vichttal III - behält der Spitzenreiter gegen Weiden die weiße Weste?"

Livestream

Die Weidener Zweite will die Erfolgsserie von zehn Siegen bei Vichttal III ausbauen.

Gegen FV Haaren III kam die Dritte aus Vichttal im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (2:2). Letzte Woche gewann das Weidener Team gegen SF Dorff mit 2:1.

Die Hintermannschaft ist das Prunkstück der Vichttaler. Insgesamt erst zehnmal gelang es dem Gegner, die Heimmannschaft zu überlisten. Das Team vom Trainergespann Dautzenberg / Schürmann ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet elf Siege und zwei Unentschieden. In den letzten fünf Partien rief der Tabellenprimus konsequent Leistung ab und holte 13 Punkte.

Beide Mannschaften liegen in der Tabelle nur fünf Punkte auseinander. Dabei hat der VfL jedoch ein Spiel mehr.

26 der bisherigen 41 Vichttaler-Saisontreffer steuerten L.Boltz und L.Gerhards (je 7) und M.Cerfontaine und der ehemalige SG Stolberg-Kicker M.Schütt (je 6 Tore) bei.

VfL Vichttal III oder Teutonia Weiden II? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.

Autor/-in: FUSSBALL.DE/Teutonia Weiden

 

Teutonia trennt sich von Daniel Heinen / Reserve spielt im Test gegen Borussia Brand II 6:6

Mittwoch 11. Dezember 2019: "Trennung von Coach Daniel Heinen"

Am späten Montag Abend hat sich der Vorstand des FC Teutonia Weiden dazu entschieden die Zusammenarbeit mit Daniel Heinen als Chef-Coach zu beenden.

Maßgeblicher Auslöser zu dieser Entscheidung, war die zweite rote Karte binnen 2 Monate als Trainer der 1.Mannschaft des Vereins.

Unberührt dieser Entscheidung, haben wir Daniel als loyalen und sehr motivierten Trainer kennengelernt.

Wir wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg und danken Daniel für seine eingebrachte Arbeit!

 

Mittwoch 11. Dezember 2019: "Reserve testet torreich gegen Borussia Brand II"

Nach der langen spielfreien Zeit, hat sich die Weidener Reserve zu einem kurzfristigen Trainingsspiel gegen Borussia Brand II entschlossen.

Die Brander Reserve, trainiert von Mustafa Özdemir, liegt auf einem Mittelfeldplatz der Kreisliga D.

Weiden nutzte die Einheit um allen Spielern des großen Kader Spielpraxis zu geben. Nach einer recht ungefährdeten 5:2 Führung kam die Borussia noch mal ran und konnte mit dem Schlusspfiff zum 6:6 Endstand ausgleichen. Ein salomonisches Ergebnis in einem fairen Trainingsspiel.

Besten Dank an die Reserve der Brander Borussia zu dieser kurzfristigen Trainingseinheit.



Impressum : FC Teutonia 1919 Weiden e.V. // Nassauerstr. 18 / 52146 Würselen //

Telefon: +49 (0)2405 73792 // Telefax: +49 (0)2405 698 447 //

Internet: www.teutonia-weiden.de  // E-Mail: webmaster@teutonia-weiden.de


 www.besucherzaehler-homepage.de


Ã?hnliches Foto

http://www.sv-pattendorf.de/Links/img_fupa_logo.jpg


... lade Modul ...
FC Teutonia Weiden auf FuPa

... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden auf FuPa


... lade FuPa Widget ...
FC Teutonia Weiden II auf FuPa